SP-Schicker: Strache lässt PensionistInnen hängen

Wien (OTS/SPW-K) - "Wieder einmal zeigt sich, was von den Parolen der FPÖ zu halten ist", kommentiert der Vorsitzende des Gemeinderats-und Landtagsklubs der SPÖ Wien, Rudi Schicker, das skandalöse Abstimmungsverhalten von Heinz-Christian Strache und der FPÖ im Parlament. "Um sich mit ihnen fotografieren und plakatieren zu lassen, sind ihm die Pensionistinnen und Pensionisten gut genug. Aber wehe er sollte sich für sie einsetzen, dann kneift er", kritisiert Schicker. Die FPÖ hatte zuvor die Wiedereinführung des Alleinverdienerabsetzbetrages für Pensionen unter 1.750 Euro monatlich im Nationalrat abgelehnt.

"Das ist eine sinnvolle und wichtige Maßnahme, vor allem für Menschen die eine kleinere Pension beziehen. Dass es der FPÖ auf diese Menschen nicht ankommt, hat sie mit ihrer Ablehnung einmal mehr bewiesen. Auf die SPÖ-geführte Bundesregierung können sich unsere Seniorinnen und Senioren aber verlassen, denn diese hat die Wiedereinführung nun ermöglicht", stellt Schicker abschließend fest.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Martin Schipany
Tel.: (01) 4000-81 923
martin.schipany@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003