bfi Wien: Pressekonferenz "Lebenslanges Lernen" - Maximale Durchlässigkeit vom Hauptschulabschluss bis zum Management-Lehrgang

ExpertInnen aus den verschiedenen Fachbereichen des bfi Wien stehen bei der "Bildungs-Lounge" am 29. November für Exklusivgeschichten und Hintergrundgespräche Bereit

Wien (OTS) - Vom Nachholen des Hauptschulabschlusses über die Lehrlings- und FacharbeiterInnen-Intensivausbildung, die Berufsreifeprüfung und das Fachhochschul-Studium bis hin zu Aus- und Weiterbildungen für (angehende) Führungskräfte: Das bfi Wien ist der ideale Partner für alle Bildungsfragen.

Anlässlich der Neuauflage seines zweimal jährlich erscheinenden Kursprogramms präsentiert sich das bfi Wien am Dienstag, 29. November 2011, ab 9.30 Uhr inhaltlich und personell in einer Gesamtschau.

Im Fokus dieser "Bildungs-Lounge" steht unter anderem das gerade im Zuge des jüngsten Volksbegehrens wieder aktueller werdende Thema "Lebenslanges Lernen" (LLL). Die Geschäftsführung des bfi Wien, die Anfang 2011 durch Mag. Franz-Josef Lackinger und Dr. Valerie Höllinger neu besetzt worden ist, beschäftigt sich mit der Frage, inwiefern das LLL heute für den oder die EinzelneN noch leistbar ist:
Da die im Hochschulbereich debattierten "Studiengebühren" in der Erwachsenenbildung längst Realität sind, bleiben oft gerade jene Bürgerinnen und Bürger, die einen besonderen Bedarf an Aus- und Weiterbildung haben, auf der Strecke.

Weiters begegnet das bfi Wien - als wichtiger Träger der vom Arbeitsmarktservice geförderten Überbetrieblichen Berufsausbildung (ÜBA) - dem zuletzt häufig vernommenen Pauschalurteil über die heimischen Lehrlinge. Deren angeblich mangelhafter Fach- und Sozialkompetenz wird die Mitverantwortung der heimischen Wirtschaft im Bildungsbereich gegenüber gestellt.

Die Chancen gelungener Integration werden beim bfi Wien hinsichtlich der teils überdurchschnittlichen Quote von ÖsterreicherInnen mit Migrationshintergrund sicht- und spürbar: In der ÜBA und der FacharbeiterInnen-Intensivausbildung liegt deren Anteil bei ca. 60 Prozent, in den kaufmännischen Schulen des bfi Wien bei gut 90 Prozent.

Neben der durch Lackinger und Höllinger vollständig vertretenen Geschäftsführung werden ExpertInnen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen und Tochterunternehmen des bfi Wien den anwesenden JournalistInnen Rede und Antwort stehen.

Für aktuelle Exklusivgeschichten und intensive Hintergrundgespräche sind VertreterInnen der Lehrwerkstätten, der FacharbeiterInnen-Intensivausbildung, der kaufmännischen Schulen, des Bereichs Privat- und Firmentrainings, der Akademie für (angehende) Führungskräfte sowie der FH des bfi Wien, vertreten durch Geschäftsführer Dr. Helmut Holzinger, vor Ort.

Damit garantiert das bfi Wien Informationen zu allen Bereichen der Erwachsenenbildung aus erster Hand - von der Basis bis hinauf zu den Führungsebenen der bfi Wien-Gruppe.

bfi Wien: Pressekonferenz "Lebenslanges Lernen" - Maximale
Durchlässigkeit vom Hauptschulabschluss bis zum Management-Lehrgang


Datum: 29.11.2011, um 09:30 Uhr

Ort:
Museum moderner Kunst / Mumok Lounge im MuseumsQuartier
Museumsplatz 1, 1070 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gabriele Masuch
01 / 81178 - 10385
g.masuch@bfi-wien.or.atMag. Bernhard Madlener
01 / 81178 - 10355
0676 / 970 85 76
b.madlener@bfi-wien.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BFI0013