FPK-Darmann: Aussagen von WK-Präs. Pacher an Polemik nicht mehr zu überbieten!

Klagenfurt (OTS) - Ein Wirtschaftskammerpräsident, der das "Einmotten" von Bauvorhaben einfordert und parteipolitisch motivierte Rundumschläge praktiziert ist für FPK-Klubobmannstellvertreter LAbg. Mag. Gernot Darmann mehr als fehl am Platz. "Die Visionslosigkeit des Präsidenten Pacher in Ausübung seiner Funktion als Wirtschaftskammerpräsident ist aber bereits bekannt und wird durch seine Forderung, die geplanten Projekte Hallenbad und Eishalle "einzumotten", einmal mehr unterstrichen", so Darmann.

Kärntens Unternehmer hätten sich einen konstruktiven und verantwortungsvollen WK-Präsidenten verdient. Dazu gehöre, sich über geplante Projekte ausreichend zu informieren, danach eine Meinung zu bilden und diese verantwortungsvoll zu äußern. Das von Pacher praktizierte "Einmotten" von Projekten bleibe aber allein für seine visionslose Schlagzeilenpolemik reserviert. Die Klagenfurterinnen und Klagenfurter werden sich beim Villacher Pacher bedanken, wenn er längst notwendige Entscheidungen für Klagenfurts Zukunftsprojekte rein medienwirksam aufs Abstellgleis schiebt, ohne inhaltlich Bescheid zu wissen, so Darmann, der sich einmal mehr für das Klagenfurter Hallenbad Neu am wirtschaftlich vernünftigen Standort Campingplatz ausspricht. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002