JW-Roth begrüßt Felderer-Vorschlag zu den Gehaltsverhandlungen der Beamten

Keine bzw. nur geringfügige Erhöhung der Beamtengehälter wäre wichtiger Beitrag zur Stabilisierung des Staatshaushalts

Wien (OTS/PWK822) - Die Junge Wirtschaft will sich zwar nicht
in die laufenden Gehaltsverhandlungen der Beamten einmischen, begrüßt jedoch den Vorschlag von Bernhard Felderer, die Gehälter der Beamten gar nicht bzw. nur geringfügig zu erhöhen: "Das wäre ein erster wichtiger Schritt zur Konsolidierung des Staatshaushaltes", kommentiert Markus Roth, Bundesvorsitzender der Jungen Wirtschaft (JW) den Vorschlag des Vorsitzenden des Staatsschuldenausschusses. Die hohe Schuldenlast ersticke das Zukunftspotential der Jungen. "Es ist längst an der Zeit Österreichs Schuldenberge abzutragen, anstatt immer neue Verbindlichkeiten anzuhäufen", meint Roth. (AC)

Rückfragen & Kontakt:

Junge Wirtschaft
Mag. Roman Riedl
Tel: +43/05 90 900-3508
Mail: roman.riedl@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002