Grüne Floridsdorf: Ziesel brauchen intelligente Lösung für ihren Lebensraum

Engagement bei nachhaltigem Artenschutz

Wien (OTS) - Eine bestmögliche Lösung für den Artenschutz will Susanne Dietl, Klubobfrau der Grünen Floridsdorf: "Das braucht Zeit und diese Zeit haben wir auch. Die Ziesel halten jetzt Winterschlaf und das naturschutzrechtliche Verfahren wird einige Monate dauern"

Diese Zeit soll nun genutzt werden, damit die Wiener Umweltschutzabteilung die notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Ziesel erarbeiten kann, sowie österreichweiten bzw. internationalen Kontakt betreffend Biodiversität herstellt. Ein entsprechender Antrag wurde in der Floridsdorfer Bezirksvertretung am 9.11.2011 mit den Stimmen von Rot und Grün mehrheitlich angenommen.

Ein zweiter grüner Antrag wurde sogar mit 58 von 60 Stimmen angenommen: Er fordert die MA 69 auf, Ersatzgrundstücke für die Wohnbauten anstelle der Flächen am Marchfeldkanal zu suchen, und einen Grundstückstausch zu prüfen.

Auch Frankreich wurde erst vor wenigen Wochen vom Europäischen Gerichtshof wegen mangelndem Feldhamsterschutz verurteilt, und musste bis jetzt bereits 1,5 Mio. Euro zur Wiederansiedlung investieren. "So etwas soll in Floridsdorf keinesfalls passieren. Aus diesem Grund halten wir es für wichtig, dass jetzt alle Informationen zusammengetragen werden, um zu wissen, was für den Schutz der Ziesel notwendig ist", schließt Dietl.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: Tel.: (++43-1) 4000 - 81766
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001