SP-Deutsch: 1. Jahr Rot-Grün - Gut für Wien

Wien (OTS/SPW) - Als "gut für Wien" hat sich die Entscheidung der SPÖ Wien, nach der Wiener Wahl 2010 mit den Grünen zusammen zu arbeiten, erwiesen. Das stellte am Mittwoch der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, LAbg. Christian Deutsch fest. Die gemeinsame Arbeit sei getragen von gegenseitigem Respekt, einer sachlichen inhaltlichen Auseinandersetzung und dem gemeinsamen Willen, dass das rot-grüne Projekt ein Erfolg für die Stadt und ihre BewohnerInnen wird.****

"Ob Bildung, Soziales oder die klare Positionierung gegenüber jenen Kräften, die nur Hass schüren und keine Lösungen anbieten - die Bevölkerung weiß, dass der Wiener Weg für Stabilität, Verlässlichkeit, für das Miteinander und Zukunftsorientierung steht", stellte der Landesparteisekretär klar. "Das straft jene Lügen, die Schreckensszenarien an die Wand gemalt haben", betonte Deutsch weiter. In diesem Zusammenhang erinnerte er an die "groß angekündigten Demonstrationen von Strache, an der sich niemand beteiligt hatte". Die FPÖ habe sich "wie erwartet" als "eine vom Opportunismus getriebene, menschenverachtende und rein destruktive Partei" erwiesen. In punkto Verantwortungsbewusstsein und Verlässlichkeit sehe es bei der Wiener ÖVP nicht anders aus: "Sie strauchelt nur noch. Niemand weiß, wer dort das Sagen hat."

Die rot-grüne Zusammenarbeit könne auch in Hinblick auf zukünftige Koalitionsvarianten auf Bundesebene als Vorbild gelten. "Wir zeigen in Wien eine mögliche Variante auf", stellte Deutsch fest. "Denn klar ist: Die Bevölkerung erwartet sich zu Recht eine aktive, lösungsorientierte Politik und keine, die durch Blockade, Wadlbeißerei oder womöglich Hetze geprägt ist", betonte er abschließend. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001