ERINNERUNGSAVISO - "Steht das Wiener AKH vor dem Kollaps? - Dramatische Personaleinsparungen angeordnet"

Wien (OTS) - Die Medizinische Universität Wien sieht sich aus budgetären Gründen gezwungen, deutliche Einsparungen bei den Dienststellen vorzunehmen: 180 Dienststellen und Verträge werden entweder gestrichen, nicht nachbesetzt oder nicht verlängert. Zudem werden 24 Nachtdiensträder eingespart. Damit ist der ordnungsgemäße Betrieb in Mitteleuropas größtem Krankenhaus nicht mehr gewährleistet. Auch eine professionelle Ausbildung der Studenten ist gefährdet. ****

Die Ärztinnen und Ärzte im AKH wollen diese Situation nicht zur Kenntnis nehmen und planen Widerstand. Über die Situation am AKH informieren Sie aus gegebenem Anlass im Rahmen einer kurzfristig angesetzten Pressekonferenz:

Zeit: Montag, 14. November 2011, 10.00 Uhr

Ort: Haus der Musik, 1010 Wien, Seilerstätte 30, Saal "Divertimento" (1. Dachgeschoss) - MR Dr. Walter Dorner

Präsident der Ärztekammer für Wien

- Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres
Vizepräsident der Ärztekammer für Wien, Vorsitzender des Betriebsrats für das wissenschaftliche Personal an der Medizinischen Universität Wien

- Univ.-Prof. Dr. Arnold Pollak, Vorstand der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde, Vorsitzender des Senats an der Medizinischen Universität Wien

- Ass.-Prof. Dr. Ingwald Strasser
Stv. Vorsitzender des Betriebsrats für das wissenschaftliche Personal an der Medizinischen Universität Wien

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Wien - Pressestelle
Dr. Hans-Peter Petutschnig
Tel.: (++43-1) 51501/1223, 0664/1014222, F:51501/1289
hpp@aekwien.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0002