Bundeskanzler Faymann: "Unsere Stärke ist die Zusammenarbeit"

Der Kanzler beim Bundeskongress der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) im Wiener Austria Center

Wien (OTS) - "Nach 1945 wurde die wichtige Entscheidung getroffen, aus der Geschichte zu lernen, sozialpartnerschaftliche Grundsätze als Wegmarkierungen einzusetzen und das Trennende hintanzustellen", sagte Bundeskanzler Werner Faymann heute, Dienstag, in seiner Rede beim GÖD-Bundeskongress. "In Österreich haben wir damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Das ist unsere gemeinsame Stärke. Die Gewerkschaftsbewegung hat dabei einen wichtigen Stellenwert."

"In Österreich begegnen wir Konflikten nicht mit Streiks und Ausschreitungen. Darum beneiden uns viele Länder Europas. Auch in der Europäischen Union müssen wir auf diese Weise zusammenarbeiten und unterschiedliche Positionen zusammenführen", sagte der Kanzler.

"Wir stehen heute vor einem Europa mit 20 Prozent Jugendarbeitslosigkeit und einem immer größer werdenden Anteil an Menschen, die unter der Armutsgrenze leben müssen. Wir dürfen uns nicht mit diesen wachsenden sozialen Gegensätzen abfinden. Erst der soziale Zusammenhalt und die soziale Gerechtigkeit stärken die Demokratie", betonte Faymann. "Wir müssen die Finanzmärkte regulieren und bessere Rahmenbedingungen für die reale Wirtschaft schaffen." Daher sei die Einführung der Finanztransaktionssteuer ebenso notwendig wie auch eine Absage an Steuerdumping.

Damit die Aufgaben in Europa bewältigt werden können, sei auch eine gemeinsame Einnahmenpolitik notwendig. Ebenso wichtig sei es, die Schulden zu reduzieren, weil sie erst die Unabhängigkeit der Staaten von den Finanzmärkten gewährleisten könnten.

"All das, was von Politik und Staat verlangt wird, wie Investitionen in Bildung, Gesundheitssystem oder Altersvorsorge, hängt auch von den Einnahmen des Staates und einer qualitätsvollen Verwaltung ab. Sparen und Investieren gehört zusammen, das kann man nicht trennen", so der Bundeskanzler.

"Unsere Stärke ist die Zusammenarbeit. Helfen sie mit bei der gemeinsamen Kraftanstrengung für die Zukunft Österreichs", schloss der Kanzler in seiner Rede an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des GÖD-Bundeskongresses.

Bilder zu dieser Veranstaltung sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes, http://fotoservice.bundeskanzleramt.at, kostenfrei abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Nedeljko Bilalic
Pressesprecher des Bundeskanzlers
Tel.: (01) 531 15 - 2104, 0664/88 455 330
nedeljko.bilalic@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0003