Aviso 10. Nov., 19 Uhr: BM Schmied & EU Kommissar Hahn im Gespräch zur Studie "Der Kreativ-Motor für regionale Entwicklung"

EU-Strukturförderung unterstützt Kunst- und Kulturprojekte in Österreich maßgeblich

Wien (OTS) - Die vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur in Auftrag gegebene Studie "Der Kreativ-Motor für regionale Entwicklung - Kunst- und Kulturprojekte und die EU-Strukturförderung in Österreich" belegt erstmals, dass die EU-Gelder für die Regionalentwicklung in Österreich einen wesentlichen Beitrag zur Kunst- und Kulturförderung leisten und die Kreativwirtschaft maßgeblich unterstützen.

Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft schaffen einen Mehrwert für europäische Regionen: sie sind Motoren für wirtschaftliche Dynamik, weisen überdurchschnittliches Wachstum auf, fördern Kreativität, Innovation und Unternehmergeist sowie Standortattraktivität, Lebensqualität, Wohlbefinden und kulturelle Vielfalt.

VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen.

ABLAUF

19 Uhr Begrüßung, Mag. Richard Kühnel, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich 19:15 Uhr Präsentation der Studie: Mag. Veronika Ratzenböck, österreichische kulturdokumentation. internationales archiv für kulturanalysen 19:45 Uhr im Gespräch: Dr. Claudia Schmied, Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur und Dr. Johannes Hahn, EU-Kommissar für Regionalpolitik Moderation: Dr. Hedwig Kainberger 20:30 Uhr Ausklang Datum Donnerstag, 10. November 2011 Zeit: 18 Uhr Einlass, 19 Uhr Veranstaltungsbeginn Ort: Haus der Europäischen Union Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Mag. (FH) Julia Flunger-Schulz
Pressesprecherin
Tel.: +43 1 53120 5030
julia.flunger-schulz@bmukk.gv.at
http://www.bmukk.gv.at/ministerium/vp/index.xml

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001