EANS-News: SinnerSchrader wächst im Geschäftsjahr 2010/2011 um 29,1 Prozent / Dividende wird um 25 Prozent angehoben / Für 2011/2012 plant SinnerSchrader deutlichen Ergebnisanstieg

Hamburg, 8. November 2011 (euro adhoc) -

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

SinnerSchrader hat das Geschäftsjahr
2010/2011 (1. September 2010 bis 31. August 2011) mit einem Nettoumsatz von 30,9 Mio. Euro und einem operativen Ergebnis (EBITA) von 2,6 Mio. Euro abgeschlossen. Im Vergleich zum Vorjahr legte SinnerSchrader im Umsatz um 7 Mio. Euro oder 29,1 Prozent zu und steigerte das EBITA um 0,4 Mio. Euro oder 19,5 Prozent. Das Konzernergebnis wuchs um 15,9 Prozent auf knapp 1,3 Mio. Euro oder 11,4 Cent je Aktie. Der testierte und vom Aufsichtsrat auf seiner gestrigen Sitzung gebilligte Konzernabschluss, der heute vorgelegt wird, bestätigt die vorläufigen Zahlen vom 13. Oktober 2011.

SinnerSchrader hat damit die für 2010/2011 gesteckten Wachstumsziele deutlich übertroffen. Die gute konjunkturelle Entwicklung in Deutschland und der sich stetig vollziehende Wandel hin zum digitalen Marketing haben im zurückliegenden Geschäftsjahr für eine hohe Nachfrage nach den angestammten Dienstleistungen der SinnerSchrader-Gruppe gesorgt, vor allem im Segment Interactive Marketing. Zahlreiche in den Geschäftsjahren 2009/2010 und 2010/2011 gewonnene Neukunden haben allein in diesem Segment bei stabilem Bestandskundengeschäft zu einem Umsatzplus von 5,4 Mio. Euro beigetragen und es SinnerSchrader ermöglicht, sich auch in der Versicherungsbranche, bei Luxusmarken und bei Lebensmitteleinzelhändlern eine gute Position zu erarbeiten.

Wie angekündigt hat SinnerSchrader darüber hinaus den Ausbau des Leistungsportfolios konsequent vorangetrieben und damit in zukünftiges Wachstum investiert. Im Geschäftsjahr 2010/2011 wurden die Kreativagentur Haasenstein gelauncht und das Retargetingnetzwerk mementoo entwickelt und am Markt eingeführt. Zudem übernahm SinnerSchrader mit der TIC-mobile GmbH (jetzt SinnerSchrader Mobile GmbH) einen Spezialisten für mobile Applikationen sowie zwei Agenturen mit technischem Schwerpunkt auf der Entwicklung von Onlineshops auf Basis der Magento-Technologie.

Diese Wachstumsinitiativen haben das operative Ergebnis insgesamt mit etwa 1,5 Mio. Euro belastet. Ohne die Belastungen hätte das EBITA bei über 4 Mio. Euro gelegen und die EBITA-Marge hätte 13,3 Prozent betragen. Einschließlich der Ausbaukosten lag die operative Marge im Geschäftsjahr 2010/2011 bei 8,5 Prozent.

Im Zuge des Umsatzanstiegs, der Wachstumsinvestitionen und wieder aufgenommener Steuerzahlungen ging die Liquiditätsreserve im Geschäftsjahr um 2,5 Mio. Euro auf 5,7 Mio. Euro zum 31. August 2011 zurück. Die Eigenkapitalquote lag zum Stichtag bei gut 59 Prozent. Ende August 2011 waren 400 Mitarbeiter in der SinnerSchrader-Gruppe beschäftigt, davon 13 Auszubildende.

Trotz einer sich deutlich verlangsamenden Konjunktur in Deutschland sieht SinnerSchrader auch für das laufende Geschäftsjahr gute Chancen für zweistellige Wachstumsraten. Dabei soll der Fokus im Unterschied zum Vorjahr auf der Ergebnisentwicklung liegen: Für 2011/2012 hat sich SinnerSchrader ein Umsatzwachstum um 15 Prozent auf etwa 35,5 Mio. Euro, eine Verbesserung des EBITA um 25 Prozent auf mehr als 3,25 Mio. Euro sowie eine Erhöhung des Konzernergebnisses um 33 Prozent auf 1,7 Mio. Euro zum Ziel gesetzt. Bisher haben die aktuellen Turbulenzen um die Staatsverschuldung im Euroraum noch keine spürbaren Auswirkungen auf das Geschäft, dennoch stehen die Prognosen unter dem Vorbehalt, dass die Krise nicht zu größeren wirtschaftlichen Verwerfungen führen wird.

Vor dem Hintergrund der Erfolge im Geschäftsjahr 2010/2011 und angesichts des grundsätzlich positiven Ausblicks schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 15. Dezember 2011 vor, die Dividende im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent von 8 Cent auf 10 Cent je Aktie zu erhöhen. Dieser Betrag würde voraussichtlich erneut aus dem steuerlichen Einlagekonto bedient und wäre daher für nicht wesentlich Beteiligte steuerfrei. SinnerSchrader plant, auch in den kommenden Jahren die Aktionäre durch Erhöhungen der Dividende an einer positiven Entwicklung des Konzernergebnisses je Aktie zu beteiligen.

Konzernabschluss und Jahresabschluss der SinnerSchrader AG sind ab heute auf der Investorenwebsite von SinnerSchrader unter www.sinnerschrader.ag einzusehen. Der vollständige Geschäftsbericht wird voraussichtlich am 30. November 2011 an gleicher Stelle veröffentlicht.

Über SinnerSchrader
SinnerSchrader gehört zu den führenden Digitalagenturen in Europa. SinnerSchrader entwickelt interaktive Strategien, Plattformen und Applikationen, die radikale Beziehungen zwischen Konsumenten und Marken schaffen. In der SinnerSchrader-Gruppe arbeiten rund 400 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg, Frankfurt am Main, Berlin und Hannover für Kunden wie Allianz, TUI, Tchibo, simyo, REWE, comdirect bank, PPR Group, OTTO und Steigenberger. SinnerSchrader wurde 1996 gegründet und ist seit 1999 börsennotiert.

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Benjamin Nickel
Leiter Unternehmenskommunikation
presse@sinnerschrader.com / T. +49. 40. 39 88 55-0

Ansprechpartner für Aktionärsinformationen

Thomas Dyckhoff
Finanzvorstand
ir@sinnerschrader.com / T. +49. 40. 39 88 55-0

SinnerSchrader Aktiengesellschaft, Völckersstraße 38, 22765 Hamburg

Ende der Mitteilung euro adhoc

Unternehmen: SinnerSchrader AG Völckersstraße 38 D-22765 Hamburg Telefon: +49(0)40-398855-0 FAX: +49(0)40-398855-55 Email: info@sinnerschrader.de WWW: http://www.sinner-schrader.de Branche: Software ISIN: DE0005141907 Indizes: CDAX, Prime All Share, Technology All Share Börsen: Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin, Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, München Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Dyckhoff
CFO
Telefon: +49(0)40 398855-113
E-Mail: t.dyckhoff@sinnerschrader.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0003