Rudas: Darabos-Reformkurs für das Bundesheer unbedingt fortsetzen

Wien (OTS/SK) - "Verteidigungsminister Norbert Darabos darf sich
von seinem Reformkurs für das Österreichische Bundesheer nicht abbringen lassen", erklärte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas zur Entscheidung der Bundesheer-Berufungskommission bezüglich des Falls Entacher. Der "Reformminister" Darabos habe das Bundesheer modernisiert, diese Arbeit müsse dringend und mit großem Nachdruck fortgesetzt werden; der Weg müsse in Richtung Profi-Heer gehen, so Rudas gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Rückendeckung erhält Darabos von Bundesgeschäftsführerin Rudas in der Sache Entacher, seine Entscheidung sei sachlich richtig gewesen. Dass der Verteidigungsminister jetzt auch die Entscheidung der Berufungskommission akzeptiert, zeuge von Charakter. Jetzt sei es wichtig, dass Darabos das österreichische Heer weiter professionalisiert und dass wie bisher die Mittel umgeschichtet werden, weg von der Verwaltung, hin zur Truppe. (Schluss) gd/pl

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006