Plessl zu Budget-Infrastruktur: Hochwassergefahren an der March bald Geschichte

Sanierungsbudget gänzlich gesichert, Arbeiten werden 2012 abgeschlossen

Wien (OTS/SK) - "Die Sanierungsmaßnahmen entlang der March sind voll im Plan, sowohl finanziell als auch zeitlich", betont der Weinviertler SPÖ-Nationalratsabgeordnete und Bürgermeister Rudolf Plessl nach dem heutigen Budgetausschuss zum Kapitel Verkehr und Infrastruktur. "Ab kommendem Jahr ist die schwelende Gefahr durch Hochwässer für betroffene Anrainerinnen und Anrainer endlich Geschichte. Durch den umsichtigen Einsatz von Infrastrukturministerin Doris Bures konnten in den letzten Jahren - trotz Wirtschaftskrise -stets die notwendigen Mittel zur Sanierung des Dammes an der March bereitgestellt und der festgelegte Zeit- und Kostenrahmen ohne Verzögerung oder Überschreitung eingehalten werden", so Plessl heute, Freitag, im Gespräch mit dem SPÖ-Pressedienst. ****

"Durch die Sanierung im Wert von 121 Millionen Euro wird der Hochwasserschutz an der March gewährleistet und erstmals auch ein grenzüberschreitendes Hochwassermanagement möglich", betont Plessl. So wird die Sicherheit der Anrainerinnen und Anrainer an beiden Flussufern erhöht und diese bestmöglich vor Hochwasserschäden geschützt. (Schluss) sv/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008