Heinzl zu Budgetausschuss: Erfolgreicher Weg in der österreichischen Verkehrspolitik wird fortgesetzt

Wien (OTS/SK) - "Mit dem Budget 2012 können durch eine Erhöhung der Investitionen in Bildung, Forschung und Infrastruktur die richtigen zukunftsweisenden Maßnahmen für mehr Wachstum, Arbeitsplätze und Umweltschutz gesetzt werden", so SPÖ-Verkehrssprecher Anton Heinzl am Rande des heutigen Budgetausschusses zum Kapitel Verkehr und Infrastruktur. Heinzl betont zudem, dass mit der Entscheidung der EU-Kommission vom 19.10.2011, auch den Baltisch-Adriatischen Korridor mit der Südbahn in das Transeuropäische Verkehrsnetz (TEN-V) aufzunehmen, die erfolgreiche und konsequente Verkehrspolitik von Verkehrsministerin Doris Bures bestätigt wurde. *****

Zum Infrastruktur-Budget konkretisiert Heinzl, dass sich die Ausgaben von 2.706,9 Millionen um 264,4 Millionen Euro Euro auf 2.971,3 Millionen erhöhen. Die Ausgaben für die gemeinwirtschaftlichen Leistungen bei Eisenbahnen - ÖBB und Privatbahnen - steigen von 632,301 Millionen Euro um 52,9 Millionen Euro auf 685,2 Millionen Euro. "Mit diesem Budget kann der eingeschlagene Weg von einer umweltfreundlichen Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene fortgesetzt werden", so Heinzl.

Wichtig ist für den SPÖ-Verkehrssprecher, dass die Fahrgastrechte im Eisenbahnverkehr weiter ausgebaut werden sollen. Hier ist bereits viel geschehen, auch der Schienen-Control-Bericht 2010 habe bestätigt, dass die Bahnen pünktlicher und kundenfreundlicher geworden sind. Seit April 2010 haben nicht mehr nur Reisende im Fernverkehr bei Verspätungen das Recht auf Entschädigungszahlungen, sondern auch jene Personen, die die Bahn täglich benutzen und eine Jahreskarte besitzen. 2010 bekamen 10.400 Personen 287.000 Euro Entschädigung.

Künftig sollen die Bahnen noch mehr angespornt werden, die Pünktlichkeit zu erhöhen, deshalb plane die Verkehrsministerin die Zielvorgabe auf 95 Prozent Pünktlichkeit zu erhöhen. "Es wird alles getan, das umweltfreundliche Verkehrsmittel Bahn noch attraktiver für die Kunden zu machen", so Heinzl. (Schluss) gd/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005