BZÖ-Tscharnutter: Van der Bellen hat gearbeitet!

Wien (OTS) - "Die Bürgerinnen und Bürger Wiens können nun ergriffen staunen, denn der Universitätsbeauftragte der Stadt, Alexander Van der Bellen, hat gearbeitet!", kommentiert der Wiener BZÖ-Chef Michael Tscharnutter das "beachtliche Werk". "Wem es bis jetzt nicht gelungen ist, die Universitäten unserer Stadt zu finden, kann aufatmen, denn um die bescheidenen 210.000 Euro wurde wirklich ein epochales Werk geschaffen", so Tscharnutter angesichts der Eintragung alle Unistandorte auf dem elektronischen Stadtplan.

"Van der Bellen ist sogar besonders ressourcenschonend vorgegangen, schließlich hat er nicht sein Büro bemüht, sondern der MA 14 den entsprechenden Auftrag gegeben", erklärt Tscharnutter. Und der grüne Versorgungsposten werde Van der Bellen wohl noch viel Arbeit und Energie kosten, "denn die Standorte verändern sich laufend", zitiert der Wiener BZÖ-Chef den Unibeauftragten - "da wird Van der Bellen wohl doch gelegentlich wieder der MA 14 Änderungsaufträge erteilen!"

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Wien/Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004