FP-Gudenus: Wien erneut Schlusslicht in Sachen Beschäftigung

Geld gibt es für dubiose Vereine und Eigenwerbung, aber bei den Investitionen wird eiskalt gekürzt

Wien (OTS/fpd) - Um 8,2 Prozent mehr Arbeitslose, insgesamt 76.514 Wienerinnen und Wiener ohne Job! "Der Grund dafür ist die völlig falsche Arbeitsmarktpolitik der Wiener SP", erklärt Wiens FP-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus. Er berichtet: "Die Wiener SP fährt gerade die arbeitsmarktwirksamen Investitionen extrem zurück. Von den 300 Millionen Euro, welche die rot-grüne Stadtregierung heuer einspart, entfällt ein Großteil ausgerechnet auf diesen Bereich."

Damit sei aber noch nicht Schluss. "Die Wiener Stadtwerke, die vollständig unter SP-Kontrolle stehen, haben ihre Investitionen in den vergangenen zwei Jahren um 155 Millionen Euro gekürzt", weiß Gudenus, "gleichzeitig holen die Roten völlig wahllos Ausländer zu uns, die dann, wie das AMS bestätigt, zu 50 Prozent arbeitslos sind und von den fleißigen Steuerzahlern erhalten werden müssen. Die richtige Antwort auf diese verfehlte Politik werden die Sozialisten bei der nächsten Wahl bekommen. Und darauf freuen wir uns." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004