Bildungsvolksbegehren: Österr. Kinder- und JugendanwältInnen ermöglichen Onlinebefragung für SchülerInnen

Auch unter 16 Jährige sollen ihre Meinung zum Volksbegehren abgeben können

Wien (OTS) - Ab Donnerstag dem 03. November 2011 können alle österreichischen StaatsbürgerInnen ab 16 Jahren das Volksbegehren "Bildungsinitiative" mit ihrer Unterschrift unterstützen, ab 100.000 Unterschriften muss das Volksbegehren im Parlament behandelt werden. Die Kinder und Jugendlichen, die tagtäglich in die Schule gehen, sind die eigentlichen ExpertInnen in Sachen Schule. Darum ist es so besonders wichtig, dass auch sie die Chance bekommen, sich am Bildungsvolksbegehren zu beteiligen.

Die Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs haben gemeinsam mit Jugendlichen eine verständliche und altersgerechte Übersetzung des Bildungsvolksbegehrens speziell für SchülerInnen ab zehn Jahren erarbeitet.

In nur 3 Minuten können SchülerInnen rund 20 Fragen um ihre Zukunft beantworten.

Die Stimmen der SchülerInnen werden vom "market institut" anonym ausgewertet, die Kijas werden dafür sorgen, dass die Ergebnisse auch im Parlament und von den zuständigen Regierungsverantwortlichen gehört werden.

Der Fragebogen, der online ausgefüllt und abgeschickt werden kann, ist auf der Homepage der österr. Kinder- und Jugendanwaltschaften zu finden: www.kija.at

Rückfragen & Kontakt:

Kinder- & Jugendanwaltschaft Salzburg
Frau Dr.in Andrea Holz-Dahrenstaedt
Tel.: (++43-662) 43 05 50
kija@salzburg.gv.at

Kinder- & Jugendanwaltschaft Wien
Herr Dr. Anton Schmid
Tel.: (++43-1) 70 77 000
post@kja.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KJA0001