FP-Seidl: Unwissenheit in der Leopoldstadt hat einen Namen: BV Gerhard Kubik

Parkplatzsituation im Alliiertenviertel prekär

Wien (OTS/fpd) - In der aktuellen Ausgabe der Bezirkszeitung kritisieren Anrainer im Alliiertenviertel, dass rund 130 Parkplätze durch diverse Baustellen fehlen würden. "Gerade in diesem Viertel ist die Parkplatzsituation äußerst prekär. Wir Freiheitlichen haben diesen Zustand seit Jahren angeprangert", so heute der Leopoldstädter FP-Gemeinderat Wolfgang Seidl.

Grüne gutmenschen- und autophobe Politik erlaubt zwar mit Zustimmung der roten Genossen das Radfahren gegen die Einbahn - ein für alle Verkehrsteilnehmer gefährliches Experiment - aber Parkpickerlzahlern wird der derzeit schon knappe Parkraum weiter reduziert. Und was sagt Bezirksvorsteher Kubik zu dieser Situation? Er weiß keine Lösung für das Problem. Der Bezirk werde auch kurzfristig mit neuen Baustellen überrascht! "Diese Aussage zeigt wieder einmal, dass der Leopoldstädter Bezirksvorsteher keine Ahnung davon hat, was in seinem Bezirk vorgeht. Es wird daher höchste Zeit, dass der sozialistische Kubik von einem Freiheitlichen abgelöst wird. Besser heute als morgen", schließt Seidl. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003