VP-Holawatsch: Attraktivere Garagengebühren statt Ausdehnung der Parkraumbewirtschaftung

Wien (OTS) - Der Klubobmann der ÖVP Floridsdorf, Erol Holawatsch, spricht sich gegen eine Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung aus. "Wir sind klar gegen eine weitere Belastung der Autofahrer. Statt dessen sollten die Gebühren der Parkgaragen, besonders für Park&Ride, attraktiver gestaltet werden", schlägt Holawatsch vor.

Die ÖVP Floridsdorf habe bereits einen entsprechenden Antrag in die Bezirksvertretung eingebracht, dass auch in Wien das "Münchner Modell" eingeführt werden soll. Dieses sehe eine Art ringförmiges Gebührenmodell vor, wonach die Garagentarife umso günstiger werden, je weiter sie vom Stadtkern entfernt seien. "Die ständige Mehrbelastung der Autofahrer muss ein Ende haben - Alternativen zur Abzocke sind gefordert", betont der Floridsdorfer VP-Klubobmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002