ARBÖ: Ferienende in Süddeutschland -Westösterreich wird zur Staufalle

Tunnelportale auf Transitrouten besonders betroffen

Wien (OTS) - Die Herbstferien bei unseren deutschen Nachbarn in Bayern und Baden-Württemberg sowie Nordrhein-Westfalen neigen sich dem Ende zu. Als Reisetag und somit auch als Staufalle wird sich wieder einmal der Samstag erweisen, so die ARBÖ-Verkehrsexperten. Das Hauptaugenmerk gilt auch am kommenden Samstag wieder den Tunnelportalen auf den Transitrouten in Westösterreich.

Der ARBÖ hat die wichtigsten potenzielle Staufallen im Überblick:

  • Tauernautobahn (A10) vor den Katschberg- und Tauerntunnel
  • Brennerautobahn (A13) vor der Mautstelle Schönberg
  • Arlbergschnellstraße (S16) vor dem Dalaasertunnel
  • Zillertal Bundesstraße (B169), talauswärts, im gesamten Verlauf
  • Loferer Bundesstraße (B178), zwischen dem Steinpass und St. Johann
  • Fernpass Bundesstraße (B179) , vor den Tunnelportalen des Lermoosertunnels und des Grenztunnels Vils/Füssen
  • Bayern: Verbindung München-Salzburg (A8), zwischen Knoten München-Süd und Holzkirchen

Autofahrer in Westösterreich sollten auf alle Fälle längere Wartezeiten mit einplanen. Wer die Möglichkeit hat sollte den Samstag als Reisetag meiden oder zeitig in der Früh beziehungsweise am späteren Abend losfahren, rät ARBÖ-Verkehrsexpertin Sandra Ivancok abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Sandra Ivancok
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001