FPÖ-Fichtenbauer zu Darabos: Armee ist kein Privatspielzeug

Wien (OTS) - Wie "Der Standard" unter Bezug auf die APA am 30. Oktober 2011 berichtete seien die von Verteidigungsminister Norbert Darabos geplanten Pilotprojekte zur Aussetzung der Wehrpflicht nach Einschätzung von Experten, so ein internes Papier der Sektion I, rechtlich und finanziell nicht gedeckt.

"Der Bundesminister für Landesverteidigung und Sport sollte sich darauf besinnen", so der freiheitliche Wehrsprecher und Vorsitzende des Landesverteidigungsausschusses Abgeordneter Dr. Peter Fichtenbauer, "dass er auf die Verfassung angelobt wurde und diese weder brechen noch biegen sollte. So wie hier die Verfassung mit Füßen getreten wird, dürfte die Angelobungsformel beim linken Ohr hinein und sofort wieder heraus gegangen sein."

Sollte es tatsächlich eine Ministerweisung mit dem Titel "Aussetzung der Wehrpflicht und Umstellung auf ein Freiwilligenheer" geben, so widerspreche diese Weisung eindeutig der geltenden Bundes-Verfassung. In diesem Fall werde die FPÖ konsequent parlamentarisch reagieren. "Die Armee ist kein Privatspielzeug des Bundesministers, mit dem beliebig experimentiert werden darf. Überdies wäre es angezeigt, dass Bundesminister Darabos den öffentlichen Ansprachen des Bundespräsidenten mehr Aufmerksamkeit zuwendet, als dies bislang feststellbar ist", schloss Fichtenbauer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005