"Generationendialog" in der Planungswerkstatt

Einladung zur Diskussionsveranstaltung am kommenden Donnerstag

Wien (OTS) - Stadt ist nicht nur gebaute Stadtgeschichte, sondern auch gelebte Differenz mit und zwischen den Generationen. Der Austausch in beide Richtungen, von Jung zu Alt, von Alt zu Jung ist oft gering und sorgt auch für Missverständnisse. Diese zu überwinden und den Austausch zu fördern, gilt als eine der großen sozialen Herausforderungen in der Stadt. Im Erfahrungsaustausch mit der Soziologin Elisabeth Hellmich diskutierten kommenden Donnerstag im Rahmen der Ausstellung "Die Stadt ist uns nicht egal" Kulturvermittlerinnen sowie AkteurInnen der Lokalen Agenda 21 Plus.

TeilnehmerInnen
Mag.a Astrid Frieser (MUMOK)
Mag.a Eva Kolm (KulturKontakt Austria)
Traude Veran (Generationen)
Manfred Car (Generationendialog)
Lisann Bayer (Generationendialog)

Mitdiskutieren ist auch online möglich - und zwar auf einer eigenen Diskussionswand unter www.facebook.com/Planungswerkstatt.

Zeit: Donnerstag, 3. November 2011, 18.00 Uhr
Ort: Wiener Planungswerkstatt
1, Friedrich-Schmidt-Platz 9 (U2 Station Rathaus)

Vor der Veranstaltung findet um 17.00 Uhr eine Führung durch die Ausstellung statt. Bitte um Anmeldung unter (+43 1) 4000/88888 oder wpw@ma18.wien.gv.at.

Informationen zur Ausstellung:
www.wien.gv.at/stadtentwicklung/veranstaltungen/ausstellungen/2011/pa rtizipation/index.html. (Schluss) gb

Rückfragen & Kontakt:

Bakk.phil. Gaby Berauschek
MA 18-Stadtentwicklung und Stadtplanung
Ref. Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: + 43 1 4000 88722
E-mail: gabriele.berauschek@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014