SCHLUSSBERICHT: "Modellbau-Messe 2011" in der Messe Wien

Fünftage-Paradies für kleine und große Modellbau-, Spiele-, Hobby- und Bastelfans

Messe Wien (OTS) - Österreichs größte und wichtigste Messe für Modelltechnik, Spielen, Hobby und Basteln +++ 140 Direktaussteller und 30 Clubs aus dem In- und Ausland mobilisierten rund 52.600 Besucher +++ Immer mehr weibliche Modellbau-Fans +++ Großer Andrang bei den mehr als 50 Live-Shows, Wettbewerben und Vorführungen +++

WIEN (31. Oktober 2011). - Gestern Abend ging in der Messe Wien die diesjährige Ausgabe der "Modellbau-Messe" zu Ende. 140 Direktaussteller und 30 Clubs aus dem In- und Ausland präsentierten dabei auf rund 25.000 Quadratmetern in den Hallen C und D der Messe Wien die wichtigsten Neuigkeiten der Branche, aktuelle Trends sowie Klassiker des Modellbaus. Hinzu kamen insgesamt mehr als 50 spannende Vorführungen in der Action Arena, in den Parcours der Clubs und in der Waterworld.

Da der Nationalfeiertag auf einen Mittwoch fiel, auf den zwei Fenstertage und dann das Wochenende folgten, konnten sich Aussteller und kleine und große Messebesucher über einen zusätzlichen, fünften Messetag freuen. Somit stand, da auch ideales "Messewetter" herrschte, einem Publikumserfolg nichts im Wege. "Insgesamt hatten wir exakt 52.611 Besucher", berichtet DI Matthias Limbeck, Geschäftsführer von Reed Exhibitions Messe Wien. "Damit hat sich die "Modellbau-Messe" erneut als einer der großen Publikumsmagneten der Messe Wien erwiesen und auch eindrucksvoll ihren Status als Österreichs größte und wichtigste Messe für Modelltechnik, Spielen, Hobby und Basteln bestätigt".

Ideale Messe-Plattform für Modellbau-Spezialisten
"Die "Modellbau-Messe" ist der Messe-Event für Modellbau-Spezialisten und die wichtigste Plattform ihrer Art für die Modellbau-Branche in Österreich", bestätigt Ing. Christian Friedl, themenverantwortlicher Leiter des Geschäftsbereiches Messen von Reed Exhibitions Messe Wien. "Hier finden Hersteller, Händler, Clubs und Modellbauvereine genau ihre Zielgruppen vor. Eine ideale Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Messe, denn selten treffen Angebot und Nachfrage in solcher Dichte und Präzision aufeinander."

Früher Weihnachts-Markt und Plattform für Neuheiten
Zwei Monate vor Weihnachten fand die "Modellbau-Messe" wieder genau zum richtigen Zeitpunkt statt. Die Messebesucher konnten sich schon jetzt nach geeigneten Geschenken umsehen, das Angebot gründlich prüfen und ausführlich testen. Doch die "Modellbau-Messe" ist nicht nur ein früher Weihnachtsmarkt. "Erfahrungsgemäß nutzen viele Spiele-und Bastel-Fans, Sammler und Modellbau-Profis die Messe zum Studium der zahllosen Modell- und technischen Neuheiten, zum Erfahrungsaustausch und zur Kontaktpflege mit Gleichgesinnten", weiß Messeleiterin Mag. Christine Kosar. "Nur hier trifft man so viele Experten und Gleichgesinnte, mit denen man fachsimpeln kann".

Attraktives Rahmenprogramm

Neben dem Angebot der Aussteller war es vor allem wieder das reichhaltige und spannende Rahmenprogramm mit mehr als 50 Live-Shows, Präsentationen und Vorführungen, das die "Modellbau-Messe 2011" für Alt und Jung zum Erlebnis werden ließ. Darunter waren Präsentationen von Produktneuheiten ebenso wie Flug-, Schiffs- und Modellautovorführungen.

Trend zu mehr Action

Klassiker weiterhin beliebt bei Alt und Jung
Wie stark Action gefragt war, bewiesen die Zuschauermassen bei den Live-Shows in der Action-Arena, wo Kunstflug oder Hubschrauberfliegen auf dem Programm standen. Aber auch die Vorführungen der Modellbaugruppe 20 (Halle D), bei der ferngesteuerte LKW-, Baumaschinen- und Traktorenmodelle im harten Einsatz erlebt werden konnten. Die Hauptattraktion für den "Modellbaunachwuchs" bildete die Mini-Trucker-Fahrschule, in der man unter fachkundiger Anleitung das Fahren mit ferngesteuerten LKW üben und den Mini-Trucker-Führerschein erwerben konnte.

Die Klassiker des Modellbaus - Eisenbahnen - erwiesen sich einmal mehr als echte Publikumshighlights. So bildete beispielsweise die riesige Modellbahnanlage von Eurotrack eine Publikumsattraktion ersten Ranges. Der internationalen Interessensgemeinschaft Eurotrack gehören 13 Vereine aus acht Ländern, darunter auch Österreich, an.

Modellbau: Frauen auf dem Vormarsch

Eines hat die "Modellbau-Messe 2011" sehr deutlich gezeigt: Modellbau ist keine reine Männerdomäne mehr, sondern Hobby und Freizeitunterhaltung für die ganze Familie. Neben den Kindern und den erwachsenen männlichen Messebesuchern waren es diesmal mehr weibliche Modellbau-Fans, die vom ersten Tag an durch die Hallen flanierten.

Zufriedene Aussteller

Glückliche Gesichter waren am Schlusstag der "Modellbau-Messe" nicht nur bei Messebesuchern zu sehen, sondern auch bei den Ausstellern. "Schon der Starttag der "Modellbau-Messe" (26. Oktober) war sehr gut", so Günter Daßler von der Modelleisenbahn München. "Unsere Schauanlagen kamen bei den Messebesuchern sehr gut an. Vor allem aber konnte ich großes Interesse bei Kindern erkennen." Hingucker der Messe war eine Zahnradbahnanlage von 2,20 Metern Höhe, genannt der "Berg von Fleischmann" (einem Hersteller von Modelleisenbahnen), der höchsten Modelleisenbahnanlage der Messe.

"Der Publikumsandrang war viel stärker als 2010. Besucher zeigten wieder starkes Interesse an Modellbau und die Kaufkraft ist eindeutig wieder da", sagte Thomas Garus, Key Account Manager des deutschen Modellbauherstellers Graupner GmbH & Co. KG. "Es hat richtig Spaß gemacht hier zu sein."

"Das Interesse der Besucher am Modellbau überbrückt alle Generationen", erklärte Kristian Fischer, Communications Manager von Dickie-Tamiya Modellbau. "Wir waren sehr zufrieden mit der "Modellbau-Messe" und hatten einen erfolgreichen Auftritt. Sehr deutlich konnte man sehen, dass statt Technik-Freaks verstärkt Familien in Wien Interesse am Modellbau haben. Das ist bei vergleichbaren Messen in Deutschland anders, für uns aber gut."

"Viele glückliche Gesichter und große Freude darüber, dass es uns wieder gibt", so bezeichnete Harald Geber von Geli-Modellbau aus Klagenfurt den Eindruck, den er und sein Team von der "Modellbau-Messe" mit nach Hause nehmen. "Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz." Geli Modelle aus Karton sind echte Modellbau-Klassiker aus dem Jahr 1954 und mittlerweile weltweit bekannt. Die handgezeichneten Originalzeichnungen im einmaligen Maßstab von 1:331/3 wurden neu aufgelegt und um neue Modelle, wie den Alpha-Jet der in Wien Premiere feierte, erweitert.

Lebendiger Markt

"Die "Modellbau-Messe" ist eine besondere Messe, denn sie ist ein unglaublich lebendiger "Markt" im besten und klassischen Sinne", sagt DI Matthias Limbeck. "Dessen Eigenart besteht darin, dass hier Menschen nicht, wie sonst bei Fachmessen, aus streng beruflichem Interesse kommen, sondern aufgrund privater, ganz persönlicher Motivation. Wir finden es wunderbar, dass sich so viele Menschen für Modellbau begeistern, und es macht uns wirklich Freude, ihnen hier mit der "Modellbau-Messe" den richtigen Treffpunkt bieten zu können." (+++)

*) Bei allen personenbezogenen Bezeichnungen gilt die gewählte Form in Ausführung des Art. 7 B-VG auf Frauen und Männer in gleicher Weise.

Rückfragen & Kontakt:

Leiter Presse & PR
Mag. Paul Hammerl
E-Mail: paul.hammerl@reedexpo.at

Presseabteilung - Redaktion
Oliver-John Perry
Tel: +43 (0)1 72720 - 2421 Fax 2429
Email: oliver-john.perry@messe.at

Presseabteilung - Organisation
Natascha Berger
Tel: +43 (0)1 72720 - 2420, Fax 2429
Email: natascha.berger@messe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REW0001