Wöginger: Pensionen für künftige Generationen nachhaltig sichern

Erhöhung des faktischen Pensionsantrittsalters um ein Jahr bringt 1 Milliarde Euro an Einsparungen

Wien, 31. Oktober 2011 (ÖVP-PK) "Es ist fünf vor zwölf. Um die Pensionen für künftige Generationen nachhaltig zu sichern, braucht es eine Vereinfachung unseres Pensionssystems, die Anhebung des faktischen Pensionsantrittsalters und die Beseitigung des Automatismus bei Invaliditätspensionen", so ÖVP-Sozialsprecher August Wöginger, der betont: "Die Erhöhung des faktischen Pensionsantrittsalters um ein Jahr führt zu Einsparungen von einer Milliarde Euro. Damit unsere Jugend nicht die Last der Alten tragen muss, ist rasches Handeln gefragt", verdeutlicht der ÖVP-Sozialsprecher: "Ohne nachhaltige Maßnahmen gefährden wir nicht nur die Lebensgrundlage für zukünftige Generationen, sondern auch den budgetären Spielraum für nachhaltige Investitionen", betont Wöginger. ****

Mit den von Wirtschaftsminister Mitterlehner geforderten Maßnahmen, wie der Anhebung des faktischen Pensionsantrittsalters, der Einführung eines Bonus-Malus-Systems oder durch die Schaffung wirksamer Alternativen zur Invaliditätspension, wird die Zukunft der nächsten Generation gesichert. "Verantwortungsvolle Politik heißt auch an die nächste Generation zu denken", so Wöginger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001