FPÖ: Strache: Bundesheerreform statt sinnloser Pilotprojekte

Darabos rücktrittsreif

Wien (OTS) - Anstelle sinnloser und überflüssiger Pilotprojekte müsse eine gründliche Bundesheerreform stattfinden, meint FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache zur heutigen Diskussion und bezeichnet Minister Darabos als "Hochrisikomodell" für Österreich. Die Freiheitlichen würden sich voll und ganz zur Wehrpflicht bekennen und auch eine Volksabstimmung darüber verlangen. Darabos solle seine Pläne zurücknehmen. Er sei schon längst rücktrittsreif.

Eine Attraktivierung des bisherigen Systems ist laut Strache aber unbedingt notwendig. Der Wehrdienst im Bundesheer müsse durch die Grundwehrdienstleistenden als sinnvoll erfahren werden. Dementsprechend seien alle strukturellen und materiellen Mittel auf diese Zielsetzung zu bündeln. Maßnahmen zur Erreichung dieses Zieles seien unter anderem: Entrümpelung der Ausbildungsinhalte, Neustrukturierung der Ausbildungsorganisation und Zentralisierung der Ausbildung.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002