Mautz zur geplanten Dienstrechtsnovelle: 50 Prozent Frauenquote ist richtungsweisend

Wien (OTS/SK) - Als richtungsweisend bezeichnete heute SPÖ Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Mautz den Vorschlag einer 50-prozentigen Frauenquote im öffentlichen Dienst von Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek. Eine diesbezügliche Regelung ist im Entwurf zur Dienstrechtsnovelle 2012 enthalten, die von Bundesministerin Heinisch-Hosek in Begutachtung geschickt wurde. ****

"Es ist wichtig, dass der öffentliche Dienst mit gutem Beispiel voran geht", so Mautz. "Quoten sind notwendig, damit wir in Österreich endlich zu einem gerechten Geschlechterverhältnis kommen. Mit einer 50-prozentigen Frauenquote ist sichergestellt, dass Frauen und Männer die gleichen Chancen haben. "Studien zeigen, dass Geschlechtergerechtigkeit einen positiven wirtschaftlichen Effekt hat. Diesen sollten wir für unser Land nützen", so Mautz. (Schluss) sa/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003