Sozialpädagogisches Zentrum Klagenfurt: BZÖ-Dolinschek: Ragger stoppt Sanierungsarbeiten

"Man könnte von einem Soziallandesrat schon erwarten, dass er eine würdige Ausweiche für diese geistig und körperlich behinderten Kinder findet"

Wien (OTS) - Heftige Kritik an Soziallandesrat Ragger übte heute BZÖ-Sozialsprecher und geschäftsführender Kärntner BZÖ-Obmann Abg. Sigisbert Dolinschek. "Der Soziallandesrat stoppte einfach die Planungsarbeiten für die dringend notwendige Sanierung des Hauptgebäudes im Sozialpädagogischen Zentrum Klagenfurt. Durch diese mehr als unsoziale Vorgangsweise wird wieder einmal zulasten behinderter Kinder gespart", so Dolinschek.

"Obwohl seit März ein Landesregierungsbeschluss zur Sanierung des Gebäudes vorliegt, müssen nun die 120 Kinder und Jugendlichen weiterhin unter unzumutbaren Zuständen betreut werden. Ragger hat es nun zu verantworten, dass junge Menschen mit Behinderung weiterhin in diesem baufälligen Haus betreut werden müssen. Das ist doch kein würdiger Platz für diese Menschen", empörte sich Dolinschek.

Unverständlich sei für ihn, Dolinschek, dass mit diesem Planungsstopp nicht gleichzeitig eine Alternative für die Betreuung dieser Kinder seitens des Landes in Klagenfurt angeboten worden sei. "Das könnte man von einem Soziallandesrat schon erwarten, dass er eine würdige Ausweiche für diese geistig und körperlich behinderte Kinder findet", schloss Dolinschek.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002