Hundstorfer: Nach erfolgreicher Krisenbewältigung weitere Maßnahmen für den Arbeitsmarkt gesetzt

Schwerpunkt auf Fördermaßnahmen für Frauen und Jugendliche - Rekordbeschäftigung in Österreich

Wien (OTS/SK) - Nach den im internationalen Vergleich
hervorragenden Krisenbewältigungsmaßnahmen und den damit verbundenen guten Arbeitsmarktdaten, setzt Sozialminister Rudolf Hundstorfer nun weitere Schritte für Jugendbeschäftigung und Frauenförderung. "Die Wirtschaft braucht Arbeitskräfte. Ohne gut qualifizierte und gut motivierte Arbeitskräfte wird Vieles nicht möglich sein, was wir uns vorgenommen haben", betonte Hundstorfer bei der Pressekonferenz "Maßnahmen zur Krisenprävention", die gemeinsam mit Wirtschaftsminister Mitterlehner am Donnerstag abgehalten wurde. Um mehr qualifizierte Arbeitskräfte zu bekommen, wird eine Jugendstiftung eingerichtet, Lehrlings- und Jugendcoachings ausgeweitet und noch diesen Herbst ein Paket zur Frauenförderung umgesetzt. ****

Bei den Maßnahmen für Jugendbeschäftigung setzt Hundstorfer weiter auf das Motto: "Mache deinen Abschluss, lass es nicht bleiben". Daher sollen zusätzlich junge Erwachsene über das Arbeitsmarktservice animiert werden, ihre Abschlüsse zu machen bzw. nachzuholen. Mit der "Jugendstiftung NEU", für die drei Millionen Euro zur Verfügung stehen, werden 1.500 niedrigqualifizierte arbeitslose junge Menschen bedarfsgerecht für einen Arbeitsplatz qualifiziert. Des Weiteren wird es Lehrlingscoachings geben, um Drop Outs zu vermeiden. Hier werden Beratungs- und Unterstützungsleistungen für Lehrlinge und Unternehmen angeboten.

Zusätzlich wird es noch diesen Herbst ein Paket zur Frauenförderung geben. Die Eingliederung von 1.500 älteren Frauen in ein reguläres Dienstverhältnis wird mit fünf Millionen Euro gefördert. Für 4.000 Wiedereinsteigerinnen wird es nach der Kinderbetreuung Kursangebote, unter dem Motto "Wiedereinstieg mit Zukunft", geben. Des Weiteren soll die Qualifizierung Frauen für technische und handwerkliche Berufe forciert werden. Das Ziel: Eine Steigerung von 20 Prozent. "Dieser Schwerpunkt wird auch 2012 weitergeführt", betonte Hundstorfer.

Auch bewährte Maßnahmen werden weitergeführt. Im Rahmen der Ausbildungsgarantie stehen 2011/2012 Plätze für 12.300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Verfügung. Auch von den Produktionsschulen profitieren rund 2.000 Jugendliche. "Dieses System hat sich sehr bewährt. Wir haben eine sehr hohe Vermittlungsquote in reguläre Arbeitsverhältnisse", so Hundstorfer.

Die erfolgreichen Maßnahmen haben zu einer Rekordbeschäftigung in Österreich geführt. "Wir sind weiter Europameister was den Kampf gegen Arbeitslosigkeit betrifft und wir haben den höchsten Zuwachs an Beschäftigung. Wir hatten noch nie so viele Menschen in Beschäftigung", so Hundstorfer. Der Erfolgskurs wird konsequent weitergeführt. (Schluss) pep/sv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004