EANS-Adhoc: Sartorius AG / Sartorius plant die Übernahme des Liquid Handling-Geschäfts von Biohit

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

26.10.2011

Übernahme erlaubt einen deutlichen Ausbau des Portfolios im Bereich Laborinstrumente | Kaufpreis beläuft sich auf 68 Mio. EUR | Akquisition soll bereits 2012 positiv zum maßgeblichen Konzernergebnis beitragen

Die Sartorius AG, ein weltweit führender Prozess- und Labortechnologieanbieter, hat heute eine Vereinbarung zur Übernahme der gesamten Liquid Handling-Aktivitäten der Biohit Oyj (NASDAQ OMX: BIOBV), Helsinki, über ihre 100% Tochtergesellschaft Sartorius Lab Holding GmbH, geschlossen. Der Kaufpreis wird 68 Mio. EUR betragen. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigungen sowie der Zustimmung der Hauptversammlung der Biohit Oyj und wird voraussichtlich im Dezember 2011 abgeschlossen sein.

Das Liquid Handling-Geschäft der in Finnland ansässigen Biohit Oyj erzielte im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 38 Mio. EUR und eine EBITDA-Marge von rund 13%. Das Produktportfolio umfasst mechanische und elektronische Pipetten sowie dazugehörige Verbrauchsmaterialien, die in Forschungs-, Qualitätssicherungs- und akademischen Laboratorien sowie in Kliniken Anwendung finden.

Das erworbene Geschäft ergänzt in idealer Weise das Produktportfolio der Sartorius AG im Bereich Laborinstrumente, zu dem u.a. Laborpräzisionswaagen, Reinstwassersysteme und Feuchtemessgeräte gehören. Durch das erweiterte Produktangebot verbessert die Sartorius AG ihre Position bei Endkunden und Distributoren und erwartet signifikantes Wachstum durch die Bündelung und den Ausbau ihrer Vertriebsaktivitäten.

Gegenstand der Transaktion sind sämtliche Vermögensgegenstände des Liquid Handling-Segments von Biohit, einschließlich der Produktionsstätten in Finnland und China sowie Vertriebstochtergesellschaften in mehreren Ländern.

Die Akquisition wird aus einer bestehenden freien Kreditfazilität finanziert und soll sich bereits 2012 positiv auf das maßgebliche Konzernergebnis (um Sondereffekte und nicht-zahlungswirksame Amortisation bereinigtes Ergebnis) auswirken. Sartorius erwartet im Hinblick auf den Erwerb Transaktionskosten in Höhe von rund 2 Mio. EUR. Die Umsatz- und Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2011 bleibt von der Akquisition unberührt.

Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandsvorsitzender des Sartorius-Konzerns, wird Analysten und Investoren die Transaktion am Donnerstag, den 27. Oktober 2011, um 15:00 Uhr MEZ in einer Telefonkonferenz erläutern. Die Einwahl in die Telefonkonferenz ist ab 14:45 Uhr MEZ unter folgenden Nummern möglich: +49 (0)69 2222 10632 Deutschland; +33 (0)1 70 48 01 63 Frankreich; +44 (0)20 7660 0009 UK; +1 646 254 3371 USA. Der Einwahlcode lautet: 7741122
Webcast und Präsentation sind abrufbar unter www.sartorius.de.

Göttingen, den 26. Oktober 2011

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: Sartorius AG Weender Landstr. 94-108 D-37075 Göttingen Telefon: +49 (0)551 308-0 FAX: +49 (0)551 308-3289 Email: info.investor@sartorius.com WWW: http://www.sartorius.com Branche: Biotechnologie ISIN: DE0007165607, DE0007165631 Indizes: CDAX, Prime All Share, Technology All Share Börsen: Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin, Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover, München Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Theisen
Tel.: +49 (0) 551 308 1668
E-Mail: Andreas.Theisen@sartorius.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0011