Nationalfeiertag - Bundeskanzler Faymann: Österreichische Soldatinnen und Soldaten tragen zu Frieden und Verständigung bei

Sozialer Zusammenhalt in Österreich als Vorbild für Europa

Wien (OTS/SK) - Österreichs Soldaten leisten einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit der Bevölkerung und in internationalen Friedenseinsätzen, betonte Bundeskanzler Werner Faymann am Mittwoch bei seiner Rede zum Nationalfeiertag am Wiener Heldenplatz. "Viele Österreicherinnen und Österreicher haben in den vergangenen Jahren erlebt, dass tüchtige und fähige Soldatinnen und Soldaten immer dann zur Stelle waren, wenn Hochwasser, Lawinen und Naturereignisse zu einer Gefahr für Menschen, Tiere und Gebäude wurden", betonte der Kanzler. Im internationalen Einsatz leiste das Bundesheer einen wichtigen Beitrag in der Friedenssicherung und bei humanitären Einsätzen. Hier stehe man ganz in der österreichischen Tradition, das Gemeinsame vor das Trennende zu stellen. ****

Seit 1960 nahmen mehr als 90.000 österreichische Soldaten und zivile Helfer an über 50 internationalen friedensunterstützenden und humanitären Missionen teil. "Österreichische Soldatinnen und Soldaten sind an vielen Brennpunkten des Weltgeschehens vor Ort. Dort helfen sie mit, für Frieden und Verständigung zu sorgen", so Faymann. Damit tragen sie wesentlich zum guten Ruf Österreichs und seines Bundesheers bei. "Dafür ist dem Österreichischen Bundesheer und seinen kompetenten Soldatinnen und Soldaten in ganz besonderem Ausmaß zu danken", sagte Faymann. Zu diesem guten Ruf trage wesentlich die aktive Neutralitätspolitik bei. "Auch die Grundlage der immerwährenden Neutralität ist ein Pfeiler unserer Gesellschaft", betonte Faymann.

Doch nicht nur die Friedenseinsätze tragen zur internationalen guten Reputation Österreichs bei. "Der soziale Zusammenhalt, der uns in Österreich von vielen Ländern unterscheidet, ist ein Vorbild für Europa geworden", so Faymann. Die österreichische Tradition, Gemeinsames vor Trennendes zu stellen, habe in Krisenzeiten international immense Beachtung gefunden. "Österreich ist ein Land, in dem Bildung und Ausbildung nicht von der Geburt oder der Herkunft abhängig ist", unterstrich der Kanzler, ein Land, in dem alle ihre Chancen wahrnehmen können. (Schluss) pep/sa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003