Infrastrukturministerin Bures traf Chinas Verkehrsminister Li Shenglin

Memorandum of Understanding über Kooperation im Bereich Verkehrstechnologie unterzeichnet

Wien (OTS/BMVIT) - Infrastrukturministerin Doris Bures hat gestern im Rahmen ihres einwöchigen Staatsbesuchs in China an der Ministerkonferenz der Transportminister Asiens und Europas ASEM in Chengdu teilgenommen. Im Anschluss an die Konferenz gab es ein bilaterales Treffen mit ihrem chinesischen Amtskollegen Li Shenglin. Bures und Chinas Verkehrsminister haben ein Kooperationsabkommen (MoU) unterzeichnet über Zusammenarbeit im Bereich Verkehrstechnologien. In ihrer Rede bei der Verkehrsministerkonferenz hat Bures für die Verlagerung auf umweltfreundliche Verkehrsträger geworben. Sie berichtete über Österreichs Erfolge, den Güter- und Personenverkehr "grüner, sicherer und effizienter" zu machen. ****

Das bilaterale Kooperationsabkommen zwischen Österreich und China dient für heimische Unternehmen als Rahmen für konkrete Projekte in China, die Kooperationsbereiche sind Straße, Zivilluftfahrt, Küsten-und Inlandwasserwegetransport. Wie Bures im Gespräch mit Chinas Verkehrsminister unterstrich, haben österreichische Unternehmen in diesen Bereichen weltweite Technologieführerschaft. Beide Minister haben vereinbart, rasch die erste gemeinsame Arbeitsgruppe einzuberufen, mit dem Ziel, das erste gemeinsame Projekt zu definieren und umzusetzen.

Außerdem hat die Ministerin an Li Shenglin zahlreiche Letters of Intent von österreichischen Unternehmen übergeben und ihn zum ITS-Weltkongress im Oktober 2012 in Wien eingeladen. Die ITS World ist die weltweit größte und wichtigste Leistungsschau im Bereich Verkehrstechnologien und findet 2012 erstmals in Österreich statt. Erwartet werden 8.000 Gäste und 300 Ausstellern aus aller Welt.

Bei der ASEM-Konferenz waren 42 Staaten aus Europa und Asien vertreten. Das Treffen dient der Beratung und multilateraler Gespräche zwischen Europa und Asien über eine Zusammenarbeit in Wirtschaft, Politik, Bildung, Kultur, Umwelt- und Klimaschutz. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Susanna Enk, Pressesprecherin
Tel.: +43 (0) 1 711 6265-8121
susanna.enk@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001