Ed Ruscha zu Gast im Leopold Museum

Amerikanische Künstlerlegende besichtigt große Schiele Schau

Wien (OTS) - Die US-amerikanische Künstler-Legende Ed Ruscha besuchte jüngst die aktuelle Schiele Ausstellung des Leopold Museum,"Melancholie und Provokation. Das Egon Schiele Projekt".

Direktor Natter und Kurator Leopold zeigen Ruscha Schiele Ausstellung

Leopold Museum Direktor Dr. Tobias G. Natter, und Dr. Diethard Leopold, Kurator der Schiele Ausstellung führten Ed Ruscha persönlich durch die Schiele Schau im Leopold Museum. Ebenfalls mit dabei, Dr. Leopolds Gattin Waltraud Leopold und ihre Tochter Saskia, in Begleitung Ihres Freundes, des Galeristen Karol Winiarzyk. Ed Ruscha, der in Begleitung von Jasper Sharp, dem neuen Kurator für zeitgenössische Kunst im Kunsthistorischen Museum gekommen war, zeigte großes Interesse an den Werken Schieles.

Ed Ruscha: Tankstellen und Sunset Strip - Am Schnittpunkt von Malerei und Fotografie

Der in Los Angeles lebende Künstler Edward Ruscha (geb. 1937) ist einer der individuellsten konzeptuellen amerikanischen Maler. In seinem Werk am Schnittpunkt von Malerei und Fotografie stehen urbane Settings im Mittelpunkt. Ruschas serielle Arbeitsweise führte zu Meilensteinen der Malerei. Bücher wie "Twentysix Gasoline Stations" (1963), oder der Fotoband "Every Building on the Sunset Strip" (1966), gehören zu den bahnbrechenden Arbeiten unter den amerikanischen Kunstpublikationen. Ruscha war auf den Biennalen von Venedig und Sao Paolo sowie auf der dokumenta in Kassel vertreten. Sein langjähriger Galerist war Leo Castelli. Sein Werk wurde in bedeutenden Museen wie dem Pariser Centre Pompidou, dem Francisco Museum of Modern Art oder dem Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia in Madrid gezeigt. Arbeiten aus der Sunset Strip Serie waren vor einigen Jahren im Wiener Atelier Augarten zu sehen. Das KHM hat für September 2012 eine Einzelausstellung von Ed Ruscha angekündigt. http://www.edruscha.com/

Schiele am Nationalfeiertag

Am morgigen Nationalfeiertag bietet das Leopold Museum jedem Besucher die Möglichkeit tiefere Einblicke in die Werke des Künstlers Egon Schiele zu erhalten. Gratis-Führungen zu den derzeitigen Sonderausstellungen: "Melancholie und Provokation. Das Egon Schiele-Projekt" und "The Excitement Continues. Zeitgenössische Kunst aus der Sammlung Leopold II", zeigen überraschende Verbindungen und geben Hintergrundinformationen zu den Werken.

Gratis-Führungen am 26.10.,

Termine:
Melancholie und Provokation. Das Egon Schiele-Projekt (bis 30.01.2012)
11 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr

The Excitement Continues. Zeitgenössische Kunst aus der Sammlung Leopold II (bis 30.01.2012)
12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr

Teilnahme an Führungen frei mit gültigem Museumsticket! Anmeldung am Infostand ab einer Stunde vor jeweiligem Führungsbeginn (max. Teilnehmerzahl pro Führung: 30 Personen)

Weitere Bilder unter: www.apa-fotoservice.at/galerie/2405/

Rückfragen & Kontakt:

Leopold Museum-Privatstiftung
Mag. Klaus Pokorny - Presse / Public Relations
Tel.: 0043 1 525 70 - 1507
presse@leopoldmuseum.org, www.leopoldmuseum.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LPM0001