Bildungsreform - Ministerin Schmied: "Epochales Werk: Die Neue Mittelschule wird zur Regelschule"

Gemeinsame Schule bleibt grundsätzliches Ziel - Schmied unterstützt Bildungsvolksbegehren: "Bringt Rückenwind"

Wien (OTS/SK) - Bildungsministerin Claudia Schmied hat heute, Dienstag, gemeinsam mit SPÖ-Bildungssprecher Elmar Mayer und ÖVP-Bildungssprecher Amon den Gesetzesentwurf für die Umwandlung des Schulversuchs Neue Mittelschule (NMS) in eine Regelschule präsentiert. "Wir haben uns auf ein Jahrhundertprojekt und epochales Werk geeinigt: "Die Neue Mittelschule wird zur Regelschule", betonte die Ministerin, die klarmachte, dass die NMS eine Schule mit besonderer pädagogischer Qualität ist, mit der die Entscheidung über die weitere Bildungslaufbahn gezielt vorbereitet wird. Die Neue Mittelschule wird bis 2018/19 die Hauptschule ersetzen. Der Gesetzesentwurf dafür ist fertig und geht heute in Begutachtung, informierte die Bildungsministerin, die bekräftigte, dass "die gemeinsame Schule das grundsätzliche politische Ziel bleibt". ****

Mit dem heute vorgestellten Gesetzespaket "gelingt es, die Neue Mittelschule aus dem Stadium des Modellversuchs in Serie gehen zu lassen und sie zum Standard zu machen", betonte Schmied. Die Überführung der NMS ins Regelschulwesen sei ein "Jahrhundertprojekt", denn damit wird zum ersten Mal seit 1962 (Einführung der Polytechnischen Schule) flächendeckend eine neue Schulform zur Regelschule. Bis zum Schuljahr 2018/19 werden alle 1.178 Hauptschulstandorte vollständig in Neue Mittelschulen umgewandelt. Alle AHS-Standorte sind weiterhin eingeladen, auf die von Ministerin Schmied initiierte Erfolgschule NMS umzusteigen. Im Schuljahr 2018/19 werden rund 238.000 Schülerinnen und Schüler von dieser neuen Schulform und ihren vielen Vorteilen (z.B. individuelle Förderung, Team-Teaching, Berufs- und Bildungswegberatung) profitieren - das sind fast 70 Prozent der Zehn- bis Vierzehnjährigen, sagte die Bildungsministerin.

Für die Neue Mittelschule gibt es im Endausbau 230 Millionen Euro an zusätzlichem Budget: "Diese Mittel sind im Budgetfinanzrahmen extra budgetiert. Dem AHS-Bereich wird kein Euro weggenommen", unterstrich die Ministerin. Die Neue Mittelschule werde eine Leistungsschule sein, bei der die Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt stehen. Groß geschrieben werden auch die Bereiche Entwicklungsbegleitung und Schulentwicklung: Die Schulstandorte werden gestärkt und "in die Lage versetzt, optimale Bedingungen für die Kinder herzustellen", sagte Ministerin Schmied.

Die Bildungsministerin bekräftigte auf Nachfrage auch, dass sie das von Hannes Androsch initiierte Bildungsvolksbegehren unterstützt und unterschreiben wird. "Das Bildungsvolksbegehren in seiner Breite ist sehr positiv, es hat für viele Projekte, z.B. für die ganztägige Betreuung, Rückenwind gebracht", machte Schmied klar.

Alle Details zum Gesetzesentwurf Neue Mittelschule gibt es unter http://www.bmukk.gv.at (Schluss) mb/ah

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0005