Schittenhelm zur Neuen Mittelschule: Bessere Qualität der Bildung für unsere Kinder!

Differenzierung nach Leistung bleibt erhalten

Wien, 25. Oktober 2011 (ÖVP-PK) Die Bundesleiterin der ÖVP Frauen, Abg.z.NR Bgm. Dorothea Schittenhelm, ist mit der heute, Dienstag, getroffenen Entscheidung der Bundesregierung zufrieden:
"Das Gymnasium bleibt. Die Neue Mittelschule, und damit eine
massive Qualitätsaufwertung der Hauptschulen, kommt!" Damit sei die Diskussion um die zahlreichen Schulversuche beendet und die Qualität der Bildung für unsere Kinder sei endlich in den Mittelpunkt gerückt. ****

Mit der Aufwertung der Hauptschulen in die flächendeckende Weiterentwicklung in „Neue Mittelschulen“ wurde ein großer Reformschritt gesetzt: „Die einheitliche Qualität an den Schulstandorten stellt sicher, dass die unterschiedlichen Talente und Begabungen der Kinder stärker gefördert werden“, sagt Schittenhelm.

Besonders wichtig war Schittenhelm die Beibehaltung der AHS-Langform, damit sei die Vorbereitung auf eine tertiäre Bildung weiter gewährleistet. Schittenhelm abschließend: „Es ist wichtig, dass an den Schulen wieder Ruhe eingekehrt! Es ist hoch an der
Zeit, dass wieder mit Motivation und der damit verbundenen Effektivität gearbeitet werden kann.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Frauen Bundesleitung, Lichtenfelsgasse 7,
1010 Wien, Tel.Nr.: 01 40 126 655, E-Mail: frauen@oevp.at;
www.frauenoffensive.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003