Wahl zum Wissenschaftsbuch des Jahres beginnt

Aktion des Wissenschaftsministeriums gemeinsam mit dem Verlag Buchkultur - Publikumsvoting startet am 26. Oktober - 21 Bücher in 4 Kategorien stehen zur Wahl

Wien (OTS) - Nachdem eine Experten-Jury die Nominierungen in vier Kategorien vorgenommen hat, ist ab sofort das Publikum an der Reihe:
Abstimmen kann man entweder direkt im Buchhandel, in Büchereien, per Post oder im Internet unter www.wissenschaftsbuch.at.
10 Büchereien in ganz Österreich organisieren ab Ende November Ausstellungen, in denen alle Bücher der Shortlist angesehen und kennengelernt werden können. Das Voting läuft von 26. Oktober 2011 bis 9. Jänner 2012.

Mehr als 20.000 Leserinnen und Leser haben sich bei der letzten Wahl beteiligt und damit großes Interesse für Wissenschaft und Forschung bekundet. "Die Aktion ist im deutschsprachigen Raum einzigartig. Dass vermehrt zum Sachbuch gegriffen wird, zeigt ein enormes Interesse an wissenschaftlichen Themen, das müssen und wollen wir weiter fördern", so Bundesminister Dr. Karlheinz Töchterle. Im Jahr 2010 verzeichnete das Sachbuch ein Plus von 11,2% und gehört damit zu den am stärksten wachsenden Segmenten im Buchmarkt.

Die Shortlist im Überblick:

1.) Kategorie Naturwissenschaft/Technik
- Aldersey-Williams: Das wilde Leben der Elemente, Hanser
- Horst Czichos/Oliver Hahn: Was ist falsch am falschen Rembrandt, Hanser
- Jim Al-Khalili: Im Haus der Weisheit, S. Fischer
- Holger Wormer/Michael Dietz: Endlich Mitwisser!, KiWi
- Marcus du Sautoy: Eine mathematische Mysterytour durch unser Leben, C. H. Beck

2.) Kategorie Medizin/Biologie
- Tobias Hürter: Du bist, was du schläfst, Piper
- Lone Frank: Mein wundervolles Genom, Hanser
- Renée Schroeder/Ursel Nendzig: Die Henne und das Ei, Residenz
- Antonio Damasio: Selbst ist der Mensch, Siedler
- Paul Greenberg: Vier Fische: Wie das Meer auf unseren Teller kommt, Berlin Verlag.

3.) Kategorie Geistes-/Sozial-/Kulturwissenschaft
- Bill Bryson: Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge, Goldmann - Peter Englund: Schönheit und Schrecken, Rowohlt
- Michael Lüders: Tage des Zorns, C. H. Beck
- Timothy Snyder: Bloodlands, C. H. Beck
- Doug Saunders: Arrival City, Blessing

4.) Kategorie Junior Wissensbücher
Zusätzlich zur Experten-Jury nominierte eine Kinder- und eine Juniorjury zwei Bücher.
In der Gruppe "bis 10 Jahre" stehen somit folgende Bücher zur Wahl:
- Claudia Ehgartner/Elise Mougin: Lilly kleckst, Nilpferd (Kinderjury)
- Mireia Trius Traserra/Oscar Julve: 31 Elefanten oder wie lang sind 100 Meter?, Knesebeck
- Metropolitan Museum: Was siehst du?, Knesebeck
Die Bücherauswahl für die Gruppe "über 10 Jahre" lautet:
- Oscar Brenifier/Jacques Deprés/Norbert Bolz: Was, wenn es nur so aussieht, als wäre ich da? Gabriel (Jugendjury)
- Adrian Dingle: Wie man aus 92 Elementen ein ganzes Universum macht, Bloomsbury
- Keri Smith: Wie man sich die Welt erlebt, Kunstmann
Begleitende Aktivitäten zur Junior-Kategorie

Aktion Wissenstrolley:
Damit die Wissenschaftsbücher auch verstärkt an die jungen Leserinnen und Leser kommen, wird vom Österreichischen Buchklub wieder der Wissens-Trolley mit Junior-Büchern aus der Shortlist befüllt. Zusammen mit entsprechendem Unterrichtsmaterial wird dieser den Schulen zur Verfügung gestellt.

Neu: Kooperation mit der FH Wien, Institut für Journalismus und Medienmanagement:
Die Kategorie "Junior Wissensbücher ab 10 Jahren" wird heuer von einer interaktiven Social-Media-Kampagne begleitet, die Studierende der FHWien-Studiengänge der WKW gestalten. Auf kindgerechte Weise führt ein Lese-Maskottchen durch die spannende Welt der Wissensbücher. Einige Exemplare der nominierten Bücher werden in Österreich von Kindern auf Reisen geschickt; auf Facebook (facebook.com/wissenschaftsbuch.junior) können diese und andere außergewöhnliche Aktionen verfolgt werden.

"Das beste Wissenschaftsbuch des Jahres" ist eine Aktion des Wissenschaftsministeriums gemeinsam mit dem Verlag Buchkultur und der österreichischen Buchbranche und wird bereits zum 5. Mal durchgeführt.

Details zur Aktion und Pressematerial finden Sie heute ab 18 Uhr unter www.wissenschaftsbuch.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Pressesprecher: Markus Gorfer
Tel.: +43 1 531 20 9027
mailto: markus.gorfer@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001