Mensch und Arbeit im Einklang

NÖGKK lud zur NÖ Plattform Betriebliche Gesundheitsförderung

St. Pölten (OTS) - Bis zu einer Milliarde Euro - soviel können Österreichs Betriebe sparen, wenn sie die An-gebote der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) nutzen. Um den niederösterreichi-schen Betrieben sowie ihren Mitarbeitern nutzbringende und zielgerichtete Projekte bieten zu können, stimmen sich Sozialversicherungsträger, Interessenvertreter und Gesundheits-landesrätin Mag. Karin Scheele regelmäßig in der NÖ Plattform Betriebliche Gesundheits-förderung und Prävention ab. Am 24. Oktober lud die NÖ Gebietskrankenkasse die Mit-glieder zu einer Tagung nach St. Pölten ein.
Das Erfreuliche: Durch die gute Zusammenarbeit und den regelmäßigen Austausch in der Plattform kann BGF in Niederösterreich flächendeckend für alle Betriebe angeboten wer-den. Die nö. Projekte drehen sich vor allem um die gesundheitlich relevanten Verhältnisse im Betrieb und orientieren sich dabei an zwei wichtigen Koordinaten:
Zum einen an der Betriebsgröße (Groß-, Mittel-, Klein- und Kleinstbetriebe) und zum anderen an der Gene-rationenfrage (alter(n)sgerechtes Arbeiten für ältere und jüngere Arbeitnehmer). Somit gibt es für jeden niederösterreichischen Betrieb die maßgeschneiderte BGF-Strategie.
Seit kurzem wird in Niederösterreich auch "fit2work" angeboten. Die Initiative von Sozial-minister Rudolf Hundstorfer richtet sich vor allem an Personen, die schon länger krank sind bzw. bereits gesundheitliche Probleme am Arbeitsplatz haben. Beide Strategien ver-folgen unterschiedliche Schwerpunkte, ergänzen sich aber, was für die Betriebe und die Arbeitnehmer in Niederösterreich eine echte Bereicherung darstellt.
Landesrätin Mag. Karin Scheele und Generaldirektor Mag. Jan Pazourek von der NÖGKK sind sich einig: "Die Essenz von BGF ist ein revolutionäres Umdenken, nämlich dass die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter ganz entscheidend zum Unterneh-menserfolg beitragen. Langfristig werden sich jene Unternehmen durchsetzen, die auf ge-sundheitsförderliches Arbeiten achten. Betriebliche Gesundheitsförderung nützt dreifach: Eine Kostenreduktion für die Betriebe durch weniger Fehlzeiten, mehr Lebensqualität für den Einzelnen und schließlich eine Kostenersparnis für das Sozialsystem."
Nähere Informationen zur BGF gibt es im Internet unter www.noebgf.at.

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 050899-5121, Fax: 050899-5181
oea@noegkk.at
www.noegkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0001