Dritter Nationalratspräsident Martin Graf zu Arbeitsbesuch in Chile eingetroffen

Besichtigung der imposanten Sternwarte am Cerro Paranal erster Programmpunkt

Wien (OTS) - Der Dritte Nationalratspräsident Martin Graf (FPÖ) ist am Freitag zu einer Arbeitsreise nach Chile aufgebrochen. Erster Programmpunkt war die Besichtigung des größten Weltraum-Observatoriums der Welt, die von der Europäischen Südsternwarte Organisation (ESO) am Cerro Paranal errichtet wurde. Auch Österreich ist an diesem Riesenprojekt beteiligt. Graf, der in Chile vom FPK-Nationalratsabgeordneten Maximilian Linder begleitet wird, zeigte sich beeindruckt von dem imposanten Projekt, das der Delegation vom Leiter der ESO Chile, Prof. Massimo Tarenghi, näher gebracht wurde.

Heute beginnen in Chiles Hauptstadt Santiago Gespräche mit wesentlichen politischen Repräsentanten des südamerikanischen Landes. Graf und Linder werden unter anderem mit dem Präsidenten der chilenischen Abgeordnetenkammer, Patricio Melero Abaroa, und mit Justizminister Teodoro Ribera Neumann zusammentreffen. Auch ein Besuch in der Stadt Valparaiso mit einem Empfang beim dortigen Bürgermeister Jorge Castro steht auf dem Reiseprogramm.

Beschlossen wird die Südamerika-Reise mit einem dreitägigen Aufenthalt in Paraguay, das Graf bereits zu Beginn des Jahres im Rahmen einer Delegationsreise besucht hat und wo bereits geknüpfte Kontakte zwischen Österreich und Paraguay intensiviert werden sollen.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009