Darabos: "Krisenmanagement wichtigste Aufgabe für das Bundesheer"

Battle Group wichtiges Instrument der europäischen Sicherheitspolitik - 16. Informations- und Leistungsschau des Bundesheeres

Wien (OTS/SK) - "Krisenmanagement durch Schutz und Hilfe" - so lautet das Motto der diesjährigen Leistungsschau des Österreichischen Bundesheeres am 26. Oktober 2011, die am Heldenplatz stattfinden wird. "Diesem Motto werden unsere bestens ausgebildeten Spezialisten in unterschiedlichsten Einsätzen, vor allem im Ausland, voll gerecht, denn sie erledigen ihre Aufgaben immer höchst professionell", sagte Verteidigungsminister Norbert Darabos heute, Montag, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Generalstabschef Othmar Commenda. "Diesen professionellen Ausbildungsstand, die moderne Ausrüstung und unsere Erfahrungen in nationalen und internationalen Einsätzen wollen wir präsentieren." ****

"Die Bedrohungen sind viel komplexer geworden als zur Zeit des Kalten Krieges, denn sie können kurzfristig eintreten. Für diese speziellen Herausforderungen benötigen wir rasch und flexibel einsetzbare Soldaten", erklärte Darabos. Als Beispiele nannte der Verteidigungsminister die Evakuierung von österreichischen Staatsbürgern aus den Krisenregionen in Ägypten und Libyen und die Teilnahme Österreichs bei der EU-Battle Group im ersten Halbjahr 2011. "Hier kann man sehen, dass sich bestens ausgebildete Spezialisten voll bewährt haben", so Darabos.

Internationales Krisenmanagement ist auch ein Schwerpunkt der gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union. "Als ein Instrument zur Bewältigung krisenhafter Entwicklungen sollen innerhalb kürzester Zeit schnell verlegbare Eingreiftruppen, sogenannte Battle Groups, in den Einsatzraum verbracht werden können", sagte Darabos. Es handelt sich hierbei um eine Art militärische Krisenfeuerwehr der Europäischen Union für Frieden und Stabilität - und "das ist ein sehr sinnvolles Instrument."

Die gewonnenen Erkenntnisse aus der Teilnahme an der ersten Battle Group werden in die nächste Battle Group Beteiligung im zweiten Halbjahr 2012 einfließen. Österreich wird dabei die logistische Führung übernehmen "Das ist ein weiterer Beweis für die international anerkannten und geschätzten Fähigkeiten unserer Soldatinnen und Soldaten", sagte Darabos.

Die EU-Battle Groups werden auch Thema der Leistungsschau sein, denn die übrigen Teilnehmerländer Irland, Kroatien, Mazedonien, Tschechien und Deutschland präsentieren auch Teile ihrer Streitkräfte am Heldenplatz. "Alle unsere ausländischen Gäste haben Berufsarmeen und zwar sehr gut etablierte Berufsarmeen. Mit Irland nimmt eine Nation an der heurigen Leistungsschau teil, die neutral ist und eine Berufsarmee hat. Das zeigt, dass das kein Widerspruch ist", so der Verteidigungsminister. (Schluss) mis/sa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002