Rechtzeitig zum "Boxenstopp"

NÖGKK-Männergesundheitstag in Tulln: 300 Personen wurde ein Artzbesuch empfohlen

St. Pölten (OTS) - Neue Studien beweisen leider noch immer: Männer betreiben Raubbau an ihrer Gesundheit. Sie erkranken öfter und früher, haben mehr Unfälle und leben im Schnitt um fünfeinhalb Jahre kürzer als Frauen. Fast die Hälfte der Männer ist übergewichtig, 13 Prozent sogar fettleibig. Vorsorge ist für die meisten ein Fremdwort. Diabetes etwa wird bei Männern später entdeckt als bei Frauen, die Sterberate ist bei unter 65-Jährigen doppelt so hoch als bei Frauen. Mehr als die Hälfte der frühen Todesfälle von Männern wären durch einen gesünderen Lebensstil vermeidbar.
Den ersten Schritt zur Gesundheitsvorsorge konnte "Mann" beim 11. NÖ Männergesundheitstag der NÖ Gebietskrankenkasse und der Fachgruppe der Urologen in Kooperation mit den Nö. Krankenversicherungsträgern am 22. Oktober 2011 setzen. Eröffnet wurde der Gesundheitstag von NÖGKK-Obmann-Stv. Michael Pap, NÖGKK-Generaldirektor Mag. Jan Pazourek, Dr. Karl Diehl von der Fachgruppe der Urologen, Johann Höfinger, Abg. zum Nationalrat und Günter Kraft, Vize-Bgm. und Abg. zum NÖ Landtag.
Highlight war die Gesundheitsstraße mit 15 verschiedenen Stationen, die von der Blutanalyse über Fußscan, Venenmessung und Lungenfunktionstest bis zur urologischen Beratung reichten. Insgesamt gab es 1534 Gesundheitschecks, davon wurde über 300 Besuchern ein Arztbesuch bzw. eine weiterführende Abklärung empfohlen. Gesundheitsprobleme, mit denen viele Männer zu kämpfen haben, standen bei Fachvorträgen und Schnupperkursen im Mittelpunkt. Themen waren etwa Schwindel und Bluthochdruck, Erektionsstörungen, Prostata- und Dickdarmkrebsvorsorge. Für Bewegungshungrige standen Qi Gong, Wing Tsun, Baseball, Nordic Walking und Fitness-Checks am Programm. Abgerundet wurde das Programm durch Jiu-Jitsu-, Boogie- sowie Irish-Dancevorführungen und ein Gewinnspiel.
NÖGKK-Generaldirektor Pazourek: "Wir wollen mit unseren Gesundheitsveranstaltungen darauf aufmerksam machen, wie wichtig regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sind. Darüber hinaus gilt es, die drei Säulen der Gesundheit zu beachten: Ernährung, Bewegung und mentale Gesundheit, und das in jedem noch so zarten oder reifen Mannesalter."

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 050899-5121, Fax: 050899-5181
oea@noegkk.at
www.noegkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0001