Wien als Ort der Begegnung

Studierende aus Israel, Jordanien und Palästina sammeln gemeinsam internationale Erfahrungen

Wien (OTS) - Wien zeigt sich wieder als Ort der Begegnung. Derzeit absolvieren Studierende aus Israel, Jordanien und Palästina an der renommierten Diplomatischen Akademie im 4. Bezirk einen Lehrgang in europäischen und internationalen Angelegenheiten. Zu den Schwerpunktthemen gehören Menschenrechte und Gleichstellung, Schutz von Zivilpersonen in bewaffneten Konflikten sowie Diplomatie, Verhandlungsführung und Kommunikation. Der Kurs ermöglicht es jungen Menschen, die in absehbarer Zeit selbst meinungsbildend in Politik, Wirtschaft und Verwaltung tätig sein werden, sich kennen zu lernen und Vorurteile abzubauen.

Erfahrungen teilen

Die Stadt Wien hat auf vielen Gebieten der Sozialpolitik Know-how anzubieten, welches im Nahen Osten bei der Überwindung des Konfliktes hilfreich sein kann. Diesbezüglich vermittelten ExpertInnen der Wiener Verwaltung Best-Practices-Modelle der länderübergreifenden Kooperation, den Wiener Weg der Integrations- und Diversitätspolitik sowie Beispiele zur räumlichen und soziokulturellen Entwicklung in der Bundeshauptstadt.

o Pressebild: www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=13580

(Schluss) bob

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Thomas Resch
Magistratsdirektion - Auslandsbeziehungen
Telefon: 01 4000-82575

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Mag. Bernhard Bouzek
Magistratsdirektion - Auslandsbeziehungen
Telefon: 01 4000-82571

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006