Wiener Wasserwerke empfehlen: Rechtzeitig dem Frost den Hahn abdrehen

Wien (OTS) - Die vergleichsweise milden Temperaturen der letzten Tage sind laut Wetterexperten endgültig vorbei. In den nächsten Tagen wird es empfindlich kalt. Bereits in den kommenden Nächten sind für ganz Wien Temperaturen unter Null Grad zu erwarten. Die Wiener Wasserwerke empfehlen deshalb, spätestens jetzt Wasserleitungen und Wasserzähler vor Kälte zu schützen, um ein teures Auffrieren zu verhindern.

Oft sind es kleine Unachtsamkeiten oder Mängel, die große Folgen haben. Durch offene Kellerfenster, Wasserzuleitungen ohne sachgemäße Dämmung und nicht entleerte Wasserleitungen in Gärten können die Leitungen aufgrund lang anhaltender Minusgrade einfrieren und schließlich brechen. Eine solche zugefrorene Wasserleitung ist zwar problematisch, wird aber zunächst häufig nicht bemerkt. Das böse Erwachen kommt meistens erst, wenn die Wasserleitung wieder auftaut und durch die vom Frost beschädigte Leitung Wasser ausrinnt. Dann wird es wirklich teuer. Denn zu den Reparaturkosten kommt ein durch den Wasseraustritt stark erhöhter Wasserverbrauch hinzu.

Rechtzeitige Kontrolle schützt

Damit es gar nicht erst so weit kommt, empfehlen die Wiener Wasserwerke (MA 31) Hausverwaltungen und Hauseigentümern rechtzeitig Wasserzähler, Wasserleitungen und Wasserhähne zu kontrollieren, um von unliebsamen Überraschungen verschont zu bleiben.

Praktische Tipps, um dem Frost ein Schnippchen zu schlagen Bereits einfache Maßnahmen sorgen wirkungsvoll dafür, dem Frost den Hahn abzudrehen:

o Besonders gefährdete Wasserauslässe vor Frost schützen (Garten, Hof, Garage oder Keller)
o Fenster im Keller schließen bzw. kaputte Fenster in Kellerräumen reparieren oder dämmen
o Wasserleitungen dämmen oder einen Frostwächter verwenden
o Wasserleitungen in Kleingartenanlagen, auf Dachterrassen und in Wochenendhäusern sorgfältig entleeren und kontrollieren
o Boiler am Dachboden gegen Kälte schützen
o Wasserzähler regelmäßig kontrollieren

Hilfe, falls doch ein Frostschaden auftritt

Trotz der besten Kontrollen und Vorsichtsmaßnahmen sind witterungsbedingte Frostschäden nicht völlig auszuschließen. In diesem Fall sind die Wiener Wasserwerke für alle Gebrechen der Wasserleitung zuständig, die bis zum Wasserzähler eines Hauses entstehen. Rund um die Uhr, an jedem Tag der Woche sind die Spezialisten der Wiener Wasserwerke unter der Telefonnummer (01) 599 59 erreichbar, um rasch Hilfe zu leisten.

Alle Leitungen, die vom Wasserzähler wegführen und eingefroren oder durch Frost beschädigt sind, betreffen den Hauseigentümer beziehungsweise die Hausverwaltung. Für diese Schadensfälle bietet die Installateur-Innung eine Suchhilfe im Internet für den "Installateur in Ihrer Nähe": www.wienerinstallateure.at.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Astrid Rompolt
Öffentlichkeitsarbeit Wiener Wasserwerke
Tel. +43 1 59959 31071
E-Mail: astrid.rompolt@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004