Damit die Karenz nicht zum Karrierekiller wird: Breites AK-Angebot für junge und werdende Eltern

Linz (OTS) - Berufsunterbrechungen wegen Kinderbetreuung bringen
im Erwerbsleben von Frauen (und vereinzelt auch Männern) meist erhebliche Nachteile. Die Arbeiterkammer Oberösterreich hat deshalb ein breites Angebot für junge und werdende Eltern - von der Rechtsberatung über Karrierecoaching und dezentrale Informationsveranstaltungen bis hin zum Einsatz für bessere Kinderbetreuung.

Umfassende Information und persönliche Beratung rund um Karenz, Elternteilzeit und beruflichen Wiedereinstieg bietet die Arbeiterkammer bei ihrer Veranstaltungsreihe "Elterntipps", die derzeit durch alle AK-Bezirksstellen tourt. Dabei stehen neben den Experten/-innen der Arbeiterkammer auch Fachleute des Arbeitsmarktservice und der Gebietskrankenkasse für persönliche Fragen zur Verfügung.

Fragen zu Karenz, Kinderbetreuungsgeld und vielem mehr beantworten die Experten/-innen im AK-Rechtsschutz, zusätzlich gibt es die Gleichbehandlungsberatung für Frauen.

Mit dem Angebot "Karriere plus" unterstützt die AK ihre Mitglieder bei der Bildungs- und Berufswahl, speziell aber beim beruflichen Wiedereinstieg.

Mehr als drei Viertel der Frauen haben vergangenes Jahr in Oberösterreich die längste Kinderbetreuungsgeld-Variante gewählt (30 bzw. 36 Monate, falls auch der Vater in Karenz geht). In der Regel bedeutet eine längere Auszeit aber einen höheren Einkommens- und Aufstiegsnachteil. Damit die Karenz nicht zum Karrierekiller wird, braucht es daher vor allem ein hochwertiges und flächendeckendes Kinderbetreuungsangebot. Dass sich hier in den letzten Jahren viel getan hat, ist nicht zuletzt dem unermüdlichen Einsatz der Arbeiterkammer zu verdanken.

Die beim Lohnabschluss der Metaller vereinbarte Anrechnung von 16 Monaten Karenzzeit pro Kind ist in diesem Zusammenhang ein wichtiger Schritt. "Ich hoffe, dass andere Branchen diesem positiven Beispiel folgen und Karenzzeiten bei den Vorrückungen berücksichtigen", sagt AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Martina Macher
Tel.: (0732) 6906-2190
martina.macher@akooe.at
http://www.arbeiterkammer.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001