FP-Mahdalik für Bürgerbefragung zu Gumpendorfer- und Mariahilfer Straße

Unterbrechung ist strikt abzulehnen

Wien (OTS) - Die Ideen für "Verkehrslösungen" für die Mariahilfer Straße und die umliegenden Bereiche werden immer krauser, hält FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik fest. Die Gumpendorfer Straße unterbrechen zu wollen ist ebenso unsinnig wie eine Fußgängerzone auf der Mariahilfer Straße, da die umliegenden Bereiche dadurch massiv belastet würden. Zu den Vorhaben auf diesen beiden Hauptverkehrsadern, die als kommunizierende Gefäße zu betrachten sind, ist ein Gesamtprojekt unter echter Bürgerbeteiligung auszuarbeiten und den Bewohnern der Bezirke 6 und 7 als bindende Bürgerbefragung vorzulegen. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003