Neues Volksblatt: "Klarheit" von Michael KALTENBERGER

Ausgabe vom 21. Oktober 2011

Linz (OTS) - In Sachen "Stadt Aist" geht es jetzt Schlag auf
Schlag. In Pregarten, von wo aus Bürgermeister Anton Scheuwimmer den Zusammenschluss der Gemeinden Hagenberg, Pregarten und Wartberg ob der Aist betreibt, findet heute ein Diskussionsabend statt. Allerdings ohne die Kritiker aus den Nachbargemeinden. Im Gegensatz dazu hat die Hagenberger Bürgermeisterin Kathrin Kühtreiber, die kein Hehl aus ihrer Skepsis gegenüber dem Zusammenschluss macht, ihre Kollegen aus Pregarten und Wartberg zur Podiumsdiskussion am 9. November in Hagenberg geladen; und zwar aufs Podium, nicht nur als Teilnehmer.
Ziel da wie dort ist es, die Gemeindebürger auf die kommenden Befragungen vorzubereiten. Denn eins sollte klar sein: Einen Zusammenschluss und damit eine "Stadt Aist" kann es nur geben, wenn die Bürger in allen drei Gemeinden das wollen, und zwar mit einer soliden Mehrheit.
In Hagenberg wird man bereits am 27. November, nach der Bürgerbefragung, wissen, wohin die Reise gehen soll. Und auch die ÖVP in Wartberg will keine Zeit verlieren und durch eine Bürgerbefragung möglichst rasch Klarheit schaffen. Klarheit, was die Gemeindebürger wollen, aber auch Klarheit, was SPÖ-Bürgermeister Erich Hackl will. Denn irgendwann muss er seinen Eiertanz beenden und Farbe bekennen!

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001