Fazekas: FPÖ-Abgeordnete stimmen gegen Arbeitsplätze am Flughafen

FPÖ für Baustopp der dritten Piste am Flughafen Schwechat

Wien (OTS/SK) - "Die FPÖ stimmt öffentlich gegen die Schaffung von Arbeitsplätzen und stellt sich somit ganz klar gegen die Menschen in der Region!", sagte SPÖ-Abgeordneter Hannes Fazekas im Rahmen der gestrigen Plenardebatte zu einem Antrag der FPÖ zum Stopp der dritten Piste am Flughafen Wien-Schwechat. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten, wo es um jeden Arbeitsplatz und soziale Sicherheit gehe, sei dies mehr als unverantwortlich. ****

"Die Tatsache, dass der Flughafen Wien-Schwechat im Osten Österreichs und vor allem für die Region ein wichtiger und großer Arbeitgeber ist, mehr als 20.000 Menschen direkt am Flughafen beschäftigt sind und 80.000 bis 100.000 indirekt, scheint den Freiheitlichen egal zu sein. Anders kann ich mir diesen Antrag zum Stopp der dritten Piste und vor allem dieses Abstimmungsverhalten dazu nicht erklären", betont Fazekas.

Als Bürgermeister der Stadt Schwechat war Fazekas von Anfang an in das Mediationsverfahren und die Pläne für den Bau der dritten Piste eingebunden und involviert. Diese Form der Bürgerbeteiligung sei einzigartig in Europa und könne sich sehen lassen. Es seien Lärmschutzmaßnahmen erarbeitet und Flugroutenregelungen gerechter aufgeteilt worden, um die Bevölkerung nicht einseitig zu belasten. Am wichtigsten ist jedoch, dass der Dialog und die Evaluierung laufen. "Die Bedingungen im Mediationsvertrag sind festgelegt und bindend, alle Anrainergemeinden stehen zum Mediationsvertrag. Der Vertrag hält und garantiert auch diese Lärmschutzmaßnahmen", so Hannes Fazekas zuversichtlich. (Schluss) mb/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0025