Rauch zu Rudas: Diskutieren statt Blockieren – Studenten haben Recht auf beste Studienbedingungen

SPÖ gefordert, sich konstruktiv in Verhandlungen einzubringen

Wien, 20. Oktober 2011 (ÖVP-PD) Zu den jüngsten Aussagen von SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Rudas hält ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch fest: "Die destruktive Haltung der SPÖ bei der Frage der Uni-Finanzierung ist unerträglich und wird nichts zur Verbesserung der Situation beitragen. Statt automatisch zu blockieren, sollte die SPÖ endlich anfangen ehrlich zu diskutieren. Die Studenten haben ein Recht auf beste Studienbedingungen - die SPÖ muss sich bewegen." Rauchs abschließender Appell an den Koalitionspartner:
"Die SPÖ soll auf die Stimmen der Vernunft in den eigenen Reihen, wie etwa die der Landeshauptleute Burgstaller und Voves, hören. Wissenschaftsminister Töchterle hat eine zukunftsweisende und sozial verträgliche Lösung präsentiert und der SPÖ damit eine Brücke gebaut. Es liegt an Rudas und ihren Genossen, ob es eine schlüssige und nachhaltige Lösung für die Uni-Finanzierung gibt oder ob diese Frage von den Universitäten entschieden wird." ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0005