Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) neuer Klimaschutzpartner von Wien Energie Fernwärme

Durch umweltfreundliche Fernwärme sparen knapp 80 Bundesschulen pro Jahr über 21.000 Tonnen CO2 ein.

Wien (OTS) - Als sichtbares Zeichen für den Umweltschutz geht die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) mit Wien Energie Fernwärme eine Klimaschutzpartnerschaft ein. Durch die Nutzung von Fernwärme haben knapp 80 Bundesschulen im Jahr 2010 über 21.000 Tonnen an CO2-Emissionen eingespart. Bestätigt werden diese Einsparungen nun durch ein Zertifikat der Technischen Universität Wien.

Wien Energie Fernwärme-Geschäftsführer Mag. Thomas Irschik und DI Gerhard Fida:

"Fernwärme leistet einen unverzichtbaren Beitrag für effizientere Wärmeversorgung, einen höheren Raumkomfort und saubere Luft. Jedes Jahr werden durch Fernwärme in Wien CO2-Emissionen von rund 1,9 Millionen Tonnen vermieden. Deshalb ist es unser größtes Bestreben, unseren Marktanteil weiter auszubauen und so zum Erreichen der Klimaschutzziele beizutragen."

Wien Energie Fernwärme hat in den letzten 40 Jahren eines der größten und modernsten Fernwärmenetze Europas aufgebaut. Heute verbindet das Leitungsnetz alle 23 Gemeindebezirke und ist über 1.100 Kilometer lang. Zu den derzeit rund 400 Objekten der BIG, die mit umweltfreundlicher und sauberer Fernwärme versorgt werden, gehören neben den Bundesschulen auch Amts- und Bürogebäude, insbesondere Universitäten, Museen und historische Gebäude wie etwa die Hofburg, das Parlament, Burgtheater, Konzerthaus, die Technische Universität Wien sowie das Museumsquartier.

"Grüne Wärme" Fernwärme

Im Kampf gegen die stetige Erwärmung unserer Atmosphäre spielen regionale Klimaschutzinitiativen eine immer bedeutendere Rolle. Gerade Fernwärme leistet hier einen unverzichtbaren Beitrag zur Reduktion des CO2-Ausstoßes, da sie bedeutend weniger schädliche Emissionen als Kohle, Öl oder Gas verursacht. Insgesamt werden durch Fernwärme in der Bundeshauptstadt bereits jetzt jährlich CO2-Emissionen von rund 1,9 Mio. Tonnen vermieden.

Speziell in Wien sind dafür die besonders effiziente Nutzung von Primärenergie (Gas und Öl) und die Nutzung bereits vorhandener Ressourcen aus der Stromerzeugung, Müllverbrennung und der Industrie verantwortlich.

  • Insgesamt werden durch Fernwärme in der Bundeshauptstadt CO2-Emissionen von rund 1,9 Mio. Tonnen pro Jahr vermieden.
  • Eine Erhöhung des Marktanteils von Fernwärme auf 50 Prozent spart 2,7 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr.
  • Fernwärme ist in Wien um rund 75 Prozent energieeffizienter als vergleichbare Heizformen.
  • Hinsichtlich der Treibhausgasemissionen ist Fernwärme in Wien mit Biomasseheizungen vergleichbar.
  • Ohne Fernwärme wäre in Wien der Bedarf an Primärenergie um 42 Prozent höher. Die Treibhausgasemissionen wären um 52 Prozent höher.

Ehrgeiziges Ausbauprogramm

Nicht umsonst ist deshalb der Ausbau von Fernwärme auch ein wichtiges Programm sowohl in der Urbanen Luft Initiative als auch im Klimaschutzprogramm II der Stadt Wien. Die konkreten Ziele: Der Anteil am Wiener Raumwärmemarkt soll deutlich ausgebaut werden, von derzeit rund 35 auf 50 Prozent. Um den Anstieg des Marktanteils erreichen zu können, tätigt Wien Energie Fernwärme umfangreiche Infrastrukturmaßnahmen und trägt damit auch zur Ankurbelung des Konjunkturmotors in wirtschaftlich schwierigen Zeiten bei. In den nächsten fünf Jahren sind Infrastruktur-Investitionen in der Höhe von 600 Mio. Euro geplant.

Über Wien Energie

Wien Energie ist der größte Energiedienstleister Österreichs. Das Unternehmen versorgt mehr als 2 Millionen Menschen, rund 230.000 Gewerbeanlagen, industrielle Anlagen und öffentliche Gebäude sowie rund 4.500 landwirtschaftliche Betriebe in Wien, NÖ und Burgenland mit Strom, Erdgas und Wärme.

Über Wien Energie Fernwärme

Wien Energie Fernwärme gehört mit einem Leitungsnetz von über 1.100 Kilometern zu den größten Fernwärmeunternehmen Europas. Als Tochtergesellschaft der Wien Energie GmbH beschäftigt Wien Energie Fernwärme knapp 1.200 MitarbeiterInnen und erzielte im Geschäftsjahr 2009/2010 einen Umsatz von 450,5 Millionen Euro. Wien Energie Fernwärme beliefert rund 318.000 Wohnungen und mehr als 6.000 Großkunden in Wien mit Wärme für Heizung und Warmwasser.

Rückfragen & Kontakt:

Wien Energie GmbH
Mag. Boris Kaspar
Pressesprecher
Wien Energie Fernwärme
Tel.: +43 1 4004-74201
Mobil: +43 664 623 11 94
Fax: +43 1 4004-73908
E-Mail: boris.kaspar@wienenergie.at

Wien Energie GmbH
Mag. Christian Ammer
Pressesprecher
Tel.: +43 1 4004-38027
Fax: +43 1 4004-73908
E-Mail: christian.ammer@wienenergie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001