FCG/GPA-djp Zeisel: Gleichheit durch Offenlegung der Einkommensberichte herstellen

Best practice Beispiele vor den Vorhang

Wien (OTS) - Anlässlich des morgigen Wiener Equal Pay Days übt Karin Zeisel, Frauenvorsitzende der Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen in der GPA-djp, harsche Kritik an der Einkommensverteilung. "Spannend, dass das Lohnniveau von weiblichen Arbeitnehmerinnen deutlich unter dem der Männer liegt, nur weil sie Frauen sind", meint Zeisel sarkastisch. "Haben wir nach wie vor so patriarchale Strukturen, dass die Wirtschaft das Potenzial und die Wichtigkeit von Frauen am Arbeitsmarkt nicht erkennt?", fragt sich Zeisel weiter.
Die Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen in der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier fordert einen Angleich der Gehälter von Männern und Frauen und sieht einen ersten Schritt in die richtige Richtung durch die Einkommensberichte.

Gute Einkommensberichte sollen anderen Mut machen und helfen

Den Equal Pay Day in Wien nutzt die Bundesfrauenvorsitzende der FCG/GPA-djp um sich für die Einkommensberichte stark zu machen. "Ich sehe darin eine Möglichkeit, die Unternehmen wachzurütteln", so Zeisel. Sie setzt sich für eine gemeinsame Plattform ein, auf der Betriebe, die bereits vorbildliche Einkommensberichte geschaffen haben, ihre Erfahrungen weiter geben können. So können andere Unternehmen von den Erfahrungen der Firmen, die bereits solche Berichte gestaltet haben, lernen und profitieren. "Die Sozialpartner, die ja selber an der Erstellung von Einkommensberichten arbeiten, können mit Sicherheit weiterhelfen - also rasch vor den Vorhang", fordert Karin Zeisel abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gertraud Wiesinger
FCG/GPA-djp Bundesfrauensekretärin
050301-21 395
gertraud.wiesinger@gpa-djp.at
www.fcg-gpa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG0001