ÖGB-Oberhauser: Nachholen von Hauptschulabschluss wichtiger Schritt

Langjährige Forderung des ÖGB kurz vor Erfüllung - Länder sind nun am Zug

Wien (OTS/ÖGB) - Mit dem heutigen Beschluss steht eine langjährige Forderung des ÖGB kurz vor der Erfüllung. Jetzt liegt es an den Ländern wie schnell es geht", begrüßt ÖGB-Vizepräsidentin Sabine Oberhauser den Beschluss des Ministerrates zum Nachholen des Hauptschulabschlusses und Maßnahmen im Bereich Basisbildung.++++

Die Chancengerechtigkeit beim Bildungszugang für Erwachsene mit geringen Basisqualifikationen war bisher durch geringe finanzielle öffentliche Ausstattung sowie die unklaren Zuständigkeiten zwischen Bund und Ländern nicht gegeben. Oberhauser: "Insofern ist mit dem von Bund und Ländern entwickelten Programm künftig gebührenfrei Zugang zu Schulungsangeboten zu bieten und dies verbunden mit einheitlichen Qualitätsstandards über alle Bundesländer und Bildungsanbieter hinweg, ein bildungspolitischer Meilenstein im Interesse der Menschen gelungen."

Künftig werde damit, unabhängig in welchem Bundesland Menschen wohnen oder arbeiten, der Zugang zu erwachsenengerechten Angeboten möglich und damit die im Bildungsbereich allzu oft vorherrschende Verwaltungslogik abgelöst. Dies schaffe bessere Übersichtlichkeit, Verlässlichkeit und durch die Gebührenbefreiung auch faire Chancen für die oftmals einkommensschwachen Personen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB-Presse
Franz Fischill
Tel.: (01) 534 44/39266
Mobil: 0664/814 63 11
e-mail: franz.fischill@oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0005