AK zum kostenlosen Nachholen von Abschlüssen: Länder sollen Verträge mit dem Bund rasch unterzeichnen

Jetzt auch Nachholen von Abschlüssen erwachsenengerecht machen

Wien (OTS/AK) - Das kostenlose Nachholen von Bildungsabschlüssen hat die Arbeiterkammer immer wieder gefordert - und jetzt erreicht. "Jetzt sind die Bundesländer am Zug", kommentiert Melitta Aschauer-Nagl, Leiterin des Bereichs Bildung in der Arbeiterkammer, den heutigen Ministerratsbeschluss: "Wenn der Bund die Hälfte des für die Interessierten kostenlosen Angebots von Kursen in Basisbildung und zum Nachholen des Hauptschulabschlusses finanziert, sind die Länder aufgefordet, rasch zu handeln."

Als Nächstes schlägt die Arbeiterkammer einen erwachsenengerechten Lehrplan für das Nachholen des Hautschulabschlusses vor. Denn noch immer müssen Erwachsene dabei sämtliche Fächer positiv ablegen, in denen auch Vierzehnjährige im Hauptschulzeugnis positive Noten haben müssen, etwa auch in Turnen. Absolviert werden sollen stattdessen Module rund um die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch und Naturwissenschaften, so der AK-Vorschlag.

Ebenso dürfe die bisher laut Gesprächen mit den Ländern für 2013 geplante kostenlose Berufsreifeprüfung nicht unter den Tisch fallen.

Generell unterstützt die Arbeiterkammer die Reforminitiativen für gleiche Chancen im Bildungssystem - von der flächendeckenden Ganztagsschule über eine spätere Entscheidung über den weiteren Bildungsweg bis eben hin zur kostenlosen Basisbildung und zum kostenlosen Nachholen von Bildungsabschlüssen.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Peter Mitterhuber
Tel.: (+43-1) 501 65-2347
peter.mitterhuber@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001