Margareten präsentiert eigene Wirtschaftsplattform

Neue Datenbank für Betriebe zum Suchen, Finden und Vernetzen

Wien (OTS) - Einen Tag nach dem 150-Jahr-Feier Margaretens präsentierte Bezirksvorsteher Kurt Wimmer am Dienstag die neue Wirtschaftsplattform www.margareten-wirtschaft.wien.at. Unternehmen des 5. Bezirks bekommen hier die Möglichkeit, sich kostenfrei in eine Datenbank für Betriebe einzutragen. Den Branchen zugeordnet, mit Textprofil versehen und mit dem Stadtplan auf wien.at verlinkt, finden Kunden auf der Suche nach bestimmten Dienstleistungen die "Nahversorger um's Eck", so Wimmer. Zudem gibt es unter www.margareten-wirtschaft.wien.at eine weitere Datenbank für freie Geschäftslokale, in der etwa Büroräumlichkeiten, Lagerräumlichkeiten oder freie Plätze in Büro- und Praxisgemeinschaften angeboten werden können.

Als erster Bezirk habe Margareten ein Standortmanagement ins Leben gerufen, so der Bezirksvorsteher. Der Bezirk sei zentrumsnahe, biete urbane Lebensqualität, sei mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen und habe somit für Unternehmen einiges zu bieten. Mit der Plattform soll Unternehmen und der Bevölkerung eine wertvolle Hilfestellung gegeben werden. Seit etwa zwei Wochen sind die Datenbanken online - in dieser Zeit hätten sich bereits über 50 Unternehmen eingetragen. Für die Unternehmen ergäbe sich aber nicht nur die Möglichkeit, leichter von KundInnen gefunden zu werden, sondern auch die Chance, sich untereinander besser zu vernetzen oder Kooperationen aufzubauen. (Schluss) tai

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Ing. Thomas Stähler
Bezirksvorstehung 5
Telefon: 4000-05114
E-Mail: thomas.staehler@wien.gv.atm

Ina Taxacher
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81084
E-Mail: ina.taxacher@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009